Irrsinnige Auswüchse der Drogenpolitik

Die Irrsinnigen Auswüchse der Drogenpolitik

Marihuana Blüten Makro

Das der Erwerb, Handel und Besitz von Cannabis illegal ist sollte jedem bekannt sein. Aber wie ist es wenn ein Deutscher z.B. Urlaub in den Niederlanden macht und dort in einem Coffeeshop etwas Marihuana kauft?

Ich werde versuchen das ohne Juristenkaudawelsch zu erklären.

Wenn ein Deutscher in einem Coffeeshop in Holland Cannabis erwirbt und an Ort und Stelle konsumiert, macht er sich nicht zwingend strafbar weil der Erwerb in Coffeeshops in den Niederlanden nicht strafbar ist.

Sollte er aber den Shop auch nur mit einem Gramm verlassen, so hat er es besessen und sich sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden strafbar gemacht und kann deshalb auch in der Bundesrepublik bestraft werden. Im Nachbarland wird der Besitz zwar teilweise toleriert, bleibt jedoch strafbar.

Konkret heißt das selbst wenn ein Deutscher in Holland z.B. Haschisch kauft kann er in Deutschland auch ohne das etwas bei ihm gefunden wird bestraft werden sofern ihm der Besitz nachgewiesen werden kann.

 

Gerichtsgebäude
OLG Düsseldorf

Der Staatsanwalt, Herr Patzak der ja auch bei Stern TV zu dem Thema Legal Highs geladen war, hat einen interessanten Fall auf seinem Blog veröffentlicht, bei dem ein junger Mann in erster Instanz wegen Btm Besitz schuldig gesprochen wurde, nur weil er Kundenkarten von Coffeeshops dabei hatte. Es wurde kein einziger Krümel bei ihm gefunden.

In zweiter Instanz wurde im Dezember vergangenen Jahres vom OLG Düsseldorf dieses Urteil aufgehoben weil das Amtsgericht von Höchstmengen die mit den Karten erworben werden können ausgegangen ist. Nun muss der Fall neu aufgerollt werden und eine erneute Hauptverhandlung wird stattfinden.

 

Mich hat es überrascht das ein derartiger Aufwand betrieben wird der jede Menge Steuergelder verschlingt, und das wegen jemandem der offenkundig extra das Land verlassen hat um nicht mit kriminellen Dealern in Kontakt zu kommen. Dann noch darauf achtet nichts mit zu nehmen und trotzdem angeklagt und erstinstanzlich sogar schuldig gesprochen wird. Für was?

Ist das eine Art staatlich subventionierte Unterstützung der heimischen Dealer?

http://blog.beck.de/2013/12/08/olg-d-sseldorf-zur-rechtslage-beim-erwerb-von-cannabis-durch-einen-deutschen-in-einem-coffeeshop

Solche Fälle zeigen aber, warum so viele Menschen lieber auf Legal Highs zurückgreifen anstatt Cannabis.

Strafverfolgung CannabisNach wie vor werden Kiffer in Deutschland mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln strafrechtlich verfolgt und wann immer es geht so hart wie möglich verurteilt. Die zahlreichen Einzelschicksale und zerstörten Existenzen scheinen die Verfechter dieser Politik nicht zu interessieren!

Dieser Junge Mann riskiert tatsächlich als vorbestraft zu gelten wegen Kundenkarten???

Die Logik mag verstehen wer will, aber wenn solche Urteile Schule machen dann werden demnächst wohl Leute verurteilt weil sie eine Bong gekauft haben oder Extra Long Papers?

Eine Gesellschaft kann doch nicht ernsthaft Alkohol legal an jedem Kiosk anbieten und bei Cannabis derart restriktiv sein!?

Zur Erinnerung, über 70% der Gewalttaten gegen Polizisten werden von alkoholisierten Personen begangen! Über 7 Milliarden direkte Kosten für das Gesundheitssystem! Tausende Fälle häuslicher Gewalt Jahr für Jahr!

Aber da gibt es diesen einen Lichtblick! Das Internet! Gerade bei so einem Thema über das keiner gerne öffentlich spricht ist das Netz die schärfste Waffe gegen ideologisch verklärte Drogenpolitik!

Dieser Post stellt keine rechtliche Beratung dar sondern gibt nur Eindrücke und Meinungen des Verfassers wieder!

Autor: Ultrakon

 

 

7 Gedanken zu „Irrsinnige Auswüchse der Drogenpolitik“

  1. Ne, das ist definitiv falsch.

    Schon bevor der sogenannte Weed Pass eingeführt wurde begannen Shops wie zb Roots/Oase in Venlo damit diese Kundenkarten einzuführen. Beim erstellen wurde auch ein Foto geschossen.

    Das ganze diente dazu zu verhindern das man mehrmals am Tag dort einkauft, da nur der Erwerb von 5g pro Tag und Person in NL geduldet wird.

    Das ganze wurde besonders von Shops in den Grenzregionen so gehandhabt, was sicherlich auch andere User bestätigen können.

    Natürlich gibts in manchen Shops Rabatt Karten, aber das ist dann nochmal ein anderes Thema. Unter “Kundenkarten” verstehe ich eindeutig und aus eigener Erfahrung das damit die oben genannten Karten wie in Venlo gemeint sind.

    Aber all das diskutieren bringt eh nix da unsereins sowieso nie Recht bekommt 😉

  2. Schon so Krank das man als Otto Normalo kaum noch durchblickt!!!
    Was ist los BRD Gmbh ??? Hier gehts um Natur und net um harte Chemische Drogen!!!
    Krass ist ja das gerade viele Substanzen der Chemo Keule total Legal und einfach, ja sogar auch von Kindern erworben werden können!!! 3 Klicks und schon ist es unterwegs!! 🙂

    Also es ist ne Schande das Menschen die die Pflanze Cannabis konsumieren verfolgt werden wie Schwerverbrecher!!! Naja so sind se halt unsere Volkszertreter!!! Schaden dem Volk und den Menschen wo sie nur können und das bis ins kleinste Detail!!!

    Ja klar, wir Deutschen müssen ja dann leider zum bösen Schwarzmarkt zurückgreifen wenn wir mal nen Pflanzlichen Joint rauchen wollen!!! Ihr wisst gar net und seit gar net in der Lage euch vorzustellen was das für Konsequenzen und Probleme mit sich bringt!!!
    Oder Saufen, denn sonst gönnt man uns ja keine Entspannung und Berauschung um die schlechte Politik die ihr macht überhaupt ertragen zu können!!!!

    Ihr seid mitschuld daran das naive und sehr oft junge Menschen dadurch erst mit harten Drogen in Kontakt kommen und Lügen erzählt bekommen! Z.B. wie harmlos doch das braune Pulver ist.
    Hätten diese Menschen doch wenigstens die möglichkeit gehabt da Ganja zu kaufen, wo es NUR Ganja gibt!!!

    Oh ja….eure Drogenpolitik schadet!!!! Nutzen tut sie nur der Lobby und dem Schwarzmarkt!!!
    Hab oft, aber leider fast immer schon zu spät bemerkt wenn wieder einer drauf gebracht wurde…….!!!
    Drogenpolitik von Neuseeland, Holland, Uruquay und auch Washington zeigt den Weg in die richtige Richtung!!!

    Wir hängen wie immer hinterher weil unsere Politiker
    nur nach der Lobby tanzen, keinen eigenen Willen oder ne eigene Meinung besitzen!! Traurig, Traurig, Traurig!!!

    LEGALIZE IT !!!!!!

  3. Ihr versteht das falsch!
    Kundenkarten bekommt ihr nur wenn ihr dort öfters kauft und Prozente bekommt.
    Das andere ist der MarihuanaPass…

  4. Wenn ihr weiter in’s Land Fahrt merkt ihr schnell dass die coffeshop Karten, nur in der Nähe zu Deutschland existieren. In zb Amsterdam verzichtet man komplett darauf.

  5. Richtig, sehe ich auch so. Eine Kundenkarte alleine beweist nichts. Die Kundenkarten muss man sich erstellen lassen bevor man in bzw an den Verkaufsbereich kommt(zumindest kenne ich es aus zb Venlo nur so). Selbst wenn ich mir eine Karte ausstellen lasse kann ich mich ja an der Theke immer noch dazu entscheiden doch nichts zu kaufen.

    Und wenn sie einen damit nicht dran bekommen greift das “Auch der Versuch eine strafbare Handlung zu begehen ist strafbar” Gesetz.

    Irgendwie bekommen sie unsereits immer an den Eiern zu packen, ist leider so.

  6. Naja, das man wegen Kundenkarten vor Gericht landen kann hätte ich jetzt auch nicht gewußt! Das geht schon ganz schön weit weil jemand ja auch Karten haben kann ohne etwas zu kaufen!

  7. …des ist jetzt aber nix neues….war schon immer so…Konsum legal…aber ums zu konsumieren muss man es ja zwangsläufig besitzen….(ja Eigentum und Besitz sind was anderes….)…deshalb sind doch auch schon en paar spacken reingefallen weil ses net glauben wollten und bei den Bullen fleißig gesungen haben…haben doch nur konsumiert…und die Polizei freut sich natürlich…..

Schreibe einen Kommentar