Handel mit Räuchermischungen illegal?

Deutsche Händler von Räuchermischungen vor Gericht

Ein Ehepaar aus Dingolfing betrieb zwischen Oktober 2008 und Juli 2009 einen Gewürz- und Kräutermischunghandel. Dem Pärchen wurde der Handel mit mindestens 16000 Packungen Räuchermischungen nachgewiesen. Die Anklageschrift umfasste 27 Seiten in der insgesamt über 350 Käufer aufgelistet waren.

In 8 Verhandlungstagen kam die 6. Strafkammer des Landgerichts Landshut nun zu einem Urteil. Der Ehemann wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt und die Ehefrau wegen Beihilfe zu einer Geldstrafe von 7000€ (200 Tagessätze à 35 Euro). Zusätzlich wurde eine Gewinnabschöpfung in Höhe von 193’000 € angeordnet. Ob dieses Urteil vor den Bundesgerichtshof geht, und ob es dort bestand hat wird sich zeigen. Wann eine Räuchermischung illegal ist, bzw. der Handel damit verboten, hängt offenbar von sehr vielen Faktoren ab die für einen Kaufmann kaum überschaubar sind.

Der vorsitzende Richter soll laut Lokalmedien gesagt haben:

„Dieses besondere Verfahren wird bestimmt noch den Bundesgerichtshof beschäftigen, der sich mit den vielfältigsten Problemen auseinander setzen muss”, so Vorsitzender Richter Robert Mader in der Urteilsbegründung. Man habe es nicht mit einem üblichen Drogendelikt („Es ging nicht banal um ein halbes Kilo Heroin”) zu tun gehabt, sondern „juristisches Neuland” betreten, für das es noch keine gefestigte Rechtssprechung gebe, wobei sich auch noch ein großer „Graubereich” aufgetan habe.

Der ganze Beitrag aus einer Lokalzeitung: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/isar/regionales/Raeuchermischungen-im-Graubereich-Bewaehrung-fuer-Haendler;art1177,156909

18 Gedanken zu „Handel mit Räuchermischungen illegal?“

  1. nachdem die Prominenz wieder tippen darf, geht es jetzt hier bestimmt wieder steil bergauf….. vor allem wenn soviel Prominenz aufeinander trifft. 😉

  2. @ein alter Bekannter:
    Wenn du Hähnchen bist so verpisse dich doch bitte einfach wieder ganz ganz schnell dahin wo du herkamst ok, ansonsten: welcome

  3. Zitat Tommey :

    Tja wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl war 😉 @ ein alter Bekannter Schottland war extrem geil 😉

  4. Tja wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl war 😉 @ ein alter Bekannter Schottland war extrem geil 😉

  5. Zitat Ein alter Bekannter :

    Habe leider keine email adresse mehr, bin oldschool und habe immer lieber briefe verschickt 😀

    Hm…..Ich glaub da brät mir einer en Storch oder so ähnlich….Stimmts?!?

  6. Habe leider keine email adresse mehr, bin oldschool und habe immer lieber briefe verschickt 😀

  7. Kann Burger nur zustimmen. War eine weile nicht auf dieser Seite und finde es schön zu sehen das du noch hier aktiv bist

  8. @ Karlos
    Hallo,
    Also diese Räuchertest Seite ist aber etwas komisch.
    Frag mich ob schonmal überhaupt jemand ne BCE Mische mit Siegel hatte? Also ich noch nicht, aber zum Glück bin ich bisher von Duftlosen Packs verschont geblieben.
    Da bisher in allen Produkten das gleiche AM enthalten war machte es net wirklich nen unterschied ob ich jetzt Platinum bestelle und dafür Gold geliefert bekam, war Jacke wie Hose! BCE ist sicher net der beste Hersteller aber manchmal gibts da beim Nischa mal gute Angebote und der eine Shop in der Liste ist definitiv ein Nischa Shop und da gibts immer super Lieferzeiten und noch nie Probleme mit Duftlos und so.
    Ist jetzt meine Erfahrung.
    Jo man, definitiv…..
    LEGALIZE IT !!!!!

  9. Ähmm, das ist nichts neues. Laufend werden Händler verknackt, ich kenne einen persönlich der letztes Jahr auch erst verurteilt wurde wegen verstoß gegen das AMG und eine “Gewinnabschöpfung hatte”, trotz allem scheinen einige Händler es noch nicht kapiert zu haben das der Handel in deutschland Illegal ist.

    Gewinnabschöpfung bedeutet hierbei das SÄMTLICHE Einnahmen die ein Händler erzielt hat eingezogen werden und nicht nur der Gewinn. Hierdurch will man die Händler so in die Schulden treiben das diese es sich nicht leisten können jemals wieder einen Shop zu eröffnen. Fragwürdig, aber was erwartet man in diesem beklopptem Land auch anderes.

    So sitzen viele Händler nun im Ausland und zahlen dort ihre Steuern anstatt hier in Deutschland, aber die Steuereinnahmen überlässt man wohl gerne anderen Ländern. Für Konsumenten ergibt sich daraus das Problem das diese leichter abzockbar sind, aber wenn diese Betrogen werden interessiert das den Staat nicht wirklich (wer dem entgehen will findet aktuelle Fakeshops und Sorten auf unserer Webseite http://Raeuchertest.de)

    Legalize the Original!

  10. @Nuke

    Sag mal glaubst du nach Projekten wie der elbphilharmonie,Stuttgart 21 und Berliner Flughafen (nur mal die Bekanntesten…) das im Staasdienst einer RECHNEN kann?!?
    Und mit logischem denken—-HAHAHA da musste doch wohl selbst lachen…
    Da werden die grüne Freunde jedes Wochenende von besoffenen attackiert,beleidigt und teilweise auch verletzt…aber egal, denn später kann man ja seinen Frust an irgendnem Kiffer auslassen…zu 10 die Bude Stürmen und Party machen 😀 und immerhinn 50g Beute—Gut gemacht, wieder eine Gefahr weniger….nur blöd das mir die besoffenen Chaoten in der U-Bahn den Kopf eintreten 😉

  11. Stimmt! Der Begriff “Gewinnabschöpfung” ist total irreführend. Tatsächlich hat der wohl mächtig draufgezahlt. Und Steuern hat er wohl auch noch bezahlt. Ja, so gesehen fährt man wohl günstiger wenn man gleich illegales Zeugs verkauft, keine Steuern drauf zahlt und sich den ganzen Papierkram mit Rechnungen etc. noch spart.

  12. Zitat admin :

    Zitat nuke :

    naja, der Händler wird net so glücklich sein nachdem er vermutlich dachte er dürfe es in DE verkaufen und dann muß der arme Schlucker seinen ganzen Gewinn abtreten…. ne, denke für den hat es sich nicht gelohnt…

    Wenn er tatsächlich 137.000 Euro “investiert” hatte und 206.000 Euro Einnahmen hatte, dann wäre das ja ein Gewinn von 206.000-137.000 = 69.000 Euro. Wie können sie dann 193.000 Euro “Gewinnabschöpfung” gemacht haben??

    LOOOL, hat sich ja voll gerechnet!!!! ;-))

    Ist normal, im Deutschen Justizbereich!!!!

    Da alle Rechnungen vorhanden,(+ Anschrift), bis auf das letzte kleinste….. NACHWEISBAR!! ;-DD

    Da würde ich leichter das ILLEGALE verkaufen!! ^^ kommt billiger…..(Knast & Gewinnabschöpfung)

  13. Zitat nuke :

    naja, der Händler wird net so glücklich sein nachdem er vermutlich dachte er dürfe es in DE verkaufen und dann muß der arme Schlucker seinen ganzen Gewinn abtreten…. ne, denke für den hat es sich nicht gelohnt…

    Wenn er tatsächlich 137.000 Euro “investiert” hatte und 206.000 Euro Einnahmen hatte, dann wäre das ja ein Gewinn von 206.000-137.000 = 69.000 Euro. Wie können sie dann 193.000 Euro “Gewinnabschöpfung” gemacht haben??

  14. naja, der Händler wird net so glücklich sein nachdem er vermutlich dachte er dürfe es in DE verkaufen und dann muß der arme Schlucker seinen ganzen Gewinn abtreten…. ne, denke für den hat es sich nicht gelohnt…

Schreibe einen Kommentar