Online-Umfrage zu Legal Highs

Heute erreichte mich folgende Mail. Die Befragung ist anonym und sicher verschlüsselt:

 

Online-Umfrage zu Legal Highs

Seit 2008 mit der Räuchermischung ‚Spice’ das erste ‚Legal High’-Produkt große
öffentliche Aufmerksamkeit fand, häufen sich die Berichte über ständig neue
synthetische Drogen. Mit ‚Legal Highs’ werden psychoaktive Produkte bezeichnet,
die meistens als Räuchermischungen, Raumdüfte, Badesalze, Düngerpillen oder
Bongreiniger verkauft werden und synthetische Substanzen enthalten.

In verschiedenen Presseberichten wird bereits die Meinung vertreten, dass ‚Legal
Highs’ die bisher bekannten Drogen wie Cannabis, Kokain, Ecstasy oder Speed
ablösen könnten. Die Europäische Drogenbeobachtungsstelle EMCDDA hat im
Laufe des vergangenen Jahres über 40 neue ‚Legal Highs’ entdeckt. Auch der
aktuelle Weltdrogenbericht weißt auf diese Entwicklung hin.

Es kursieren Gerüchte über die massenhafte Produktion neuer völlig unbekannter
und uneinschätzbarer Designerdrogen. Diese Entwicklungen machen Drogenpolitik,
Drogenhilfe, Gesetzgebern und Ermittlern große Sorgen. Doch was ist dran an dem
neuen Phänomen der ‚Legal Highs’?

Bislang gibt es relativ wenig gesicherte Erkenntnisse über die Verbreitung von ‚Legal
Highs’. Auch die Motivation der Konsumenten ist noch weitgehend unerforscht. Die
Online-Erhebung – durchgeführt vom Centre for Drug Research an der Goethe-
Universität Frankfurt am Main – soll hierzu erste Erkenntnisse liefern. Gefördert wird
die Umfrage vom Bundesministerium für Gesundheit. Die Ergebnisse dieser Studie
sollen auch zur Entwicklung von Hinweisen zu einem risikobewussten Umgang mit
‚Legal High’-Produkten beitragen.

 

Link zur Online-Umfrage:
www.tinyurl.com/legalhighsurvey

 

Kontakt:
Centre for Drug Research
Dr. Bernd Werse / Dr. Cornelia Morgenstern
Goethe-Universität
Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung
Postfach 11 19 32
D-60054 Frankfurt am Main
+49 (0)69 / 798-28493
Kontakt: [email protected]
Website: www.cdr-uni-frankfurt.de

8 Gedanken zu „Online-Umfrage zu Legal Highs“

  1. Also ich finde die “richtigen” grossen Fragen fehlen doch:

    Wuerden Sie den “scheiss” auch rauchen wenn Sie eine sichere und kostenguenstige Versorgung mit Cannabis haetten?

    Kommen Sie sich eventuell verarscht vor, dass hier dubiose Firmen kanisterweise syntetische THC aehnliche Stoffe legal und extrem billig aus China importieren, diese dann auf “Kraeuter”-mischungen zersteuben und damit dann wohl definitv 500-1000% Gewinn an Ihnen machen?

    Warum denken Sie ist Cannabis nicht schon laengst legalisiert?

  2. Zitat Adismoker :

    also ich habe auch teilgenommen aber die e.mail die ich danch geschickt habe kommt nie an 🙁

    wohl nur Verarsche um zu schauen wie wir so konsumieren 🙁
    Gerade diese Frankfurter Firma hat eigentlich das Patent auf den ganzen JHW-Dreck

    komisch oder?

    Tut mir leid, wenn die Mail “nie an”kam. Womöglich war das Postfach meiner Kollegin kurzzeitig verstopft. Über diverse andere Mailadressen (siehe Website) sind wir auf jeden Fall gut erreichbar.
    Jedenfalls weise ich jegliche Vermutungen, dass es sich bei der Befragung um “Verarsche” handeln würde oder gar kommerzielle Interessen dahinter steckten (mit “dieser Frankfurter Firma” haben wir als uni-interne Stelle nichts zu tun), in aller Deutlichkeit zurück. Ziel der Befragung ist schlichtweg, irgendwelche sozialwissenschaftlichen Informationen über Konsumenten, Konsum, Verbreitung und Risiken zu erlangen, da es bisher noch nichts darüber gibt. In den Medien werden ja immer wieder Halb- und Unwahrheiten über Legal Highs (wie auch über illegale Drogen und deren Konsumenten)verbreitet, und dem wollen wir gesammeltes und systematisch ausgewertetes Wissen der Konsumenten selbst
    entgegenstellen.

  3. halt mich für bekloppt, aber die wollen es doch das weed illegal bleibt (weils jeder selbst ziehen könnte) und RM’s Geselschaftsfähig machen, weil man da ne Monopolstellung drauf halten kann wenn man alle synth. can. ausser die eigenen gesetzlich verbietet…

  4. mal ne frage, is das rauchzeuch wirklich nicht im test nachzuweisen? ich trau dem frieden nich wirklich ;-(
    würd aber gern mal testen, denn eure berichte sind ja sehr positiv!

  5. also ich habe auch teilgenommen aber die e.mail die ich danch geschickt habe kommt nie an 🙁

    wohl nur Verarsche um zu schauen wie wir so konsumieren 🙁
    Gerade diese Frankfurter Firma hat eigentlich das Patent auf den ganzen JHW-Dreck

    komisch oder?

  6. neeee…. weiß nicht wofür das gut sein soll ? marktforschung ? ich meine, wenn die untersuchen würden was z.B. an spätfolgen zu erwarten wäre, würde ich es vielleicht sogar machen. aber irgendwem erzählen warum und wieso damit die wissen was mich motiviert, also jetzt mal ehrlich, sowas geht ma gar nicht. wozu soll dass nutzen ?

  7. Habe an der Befragung teilgenommen und auch ein paar Mails mit dem Studienleiter Dr. Werse ausgetauscht.
    Die Studie zum Konsumverhalten bzgl. Spice 2008/2009 war gut durchgeführt und die Ergebnisse scheinen nah an der Realität.
    Daher halte ich das Ganze für sehr seriös, und in eurem eigenen Interesse solltet ihr daran teilnehmen. Sind 5 Minuten, gute Fragen, tut nicht weh.
    Ergebnisse sind laut Dr. Werse im Winter zu erwarten!

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar