Neuseeländischer Moderator testet synthetische Cannabinoide

Reporter raucht synthetische Cannabinoide

Cannabinoide

Der neuseeländische Moderator Duncan Garner, der bereits mehrfach vor Legal Highs gewarnt hat, rauchte vor laufenden Kameras synthetisches Cannabis um die Gefährlichkeit zu untermauern.

Hier der Link zu zwei Videos die einmal Mr Garner bei dem Test Zeigen und einmal berichtet er nach dem Test wie er sich dabei fühlte:

http://www.radiolive.co.nz/FULL-VIDEO-Duncan-Garner-tries-synthetic-cannabis/tabid/673/articleID/35256/Default.aspx

http://www.3news.co.nz/Garners-whacked-out-legal-high-experience/tabid/309/articleID/297189/Default.aspx

 

Reporterin raucht Joint

Cannabinoide die Zweite

Eine britishe Journalistin probierte in einer BBC Doku ebenfalls vor laufenden Kameras Cannabinoide. Nur das diese natürlich waren.

Die ganze Dokumentation gibt es auch in voller Länge hier:

Cannabinoide sollten nicht verharmlost werden! Ein umsichtiger und verantwortungsvoller Umgang ist zwingend notwendig! Egal ob die Cannabinoide nun künstlich oder natürlich sind!

tumblr_m5b8y0qOg31rxzmfio1_500

Gerade Erstkonsumenten neigen zu Überdosierung wodurch es tatsächlich auch nach dem Konsum von nur einem Joint zu einer Psychischen Anomalie kommen kann. Diese ist jedoch in der Regel bei Cannabinoiden verschwunden sobald der Körper das “Rauschmittel” abgebaut hat bzw. ausreichend davon abgebaut hat (kann je nach Menge und Dauer des Konsums Std aber auch Tage sein).roor-girl-smoking

So kann es bei Überdosierung von Cannabinoiden temporär zu Panikattaken, Atemnot, Herzrasen, Angstzustängen, Verwirrung, Orientierungsloigkeit oder auch einem Totalausfall (Blackout) bzw. einem Kreislaufzusammenbruch kommen.tumblr_mgvfphFOeF1s2sgeco1_500

Beide Journalisten haben eindrucksvoll gezeigt wie man es NICHT macht! Das war viel zu viel, weshalb das natürlich auch kein wissenschaftlich zu bewertender Test ist. Aber der Test zeigt zumindest wie gravierend die Symptome einer Cannabinoid-Überdosierung sein können. Große Unterschiede konnten wir nicht erkennen. Beide Personen waren schlicht weg am Ende!

Dabei läßt sich zumindest das Risiko durch eine ganz einfache Formel minimieren:

Eine winzige Fingerprise geteilt druch 2 und davon die Hälfte = kleinst mögliches Risiko

Also für alles gilt einfach, minimale Menge, und dann ruhig lieber zu lange warten als zu schnell nachgelegt.

Das soll keine Anleitung sein, nur wer eben nicht die Finger davon lassen will, der soll zumindest wissen wie man schlechte Erfahrungen durch Überdosierung vermeiden kann.

Mit freundlichen Grüßen

LH Team

1 Gedanke zu „Neuseeländischer Moderator testet synthetische Cannabinoide“

  1. ich denke nicht, dass in den öffentlichen medien cannabinoide zu irgendeinem wissenschaflichen oder aufklärenden zweck konsumiert werden (dürfen)! wie in den letzten 50 jahren unzählige male gezeigt wurde dienen die medien in diesem zusammenhang vielmehr der verängstigung und verhetzung!

    das die beiden jurnalisten überdosiert haben war sicherlich kein versehen! es SOLLTE abschreckend wirken!

    hätten die das mit alkohol gemacht wären die jetzt tot! …schade

Schreibe einen Kommentar