MIB Made in Belgium Erfahrungsbericht

Hallo liebe Leser und Chiller,

heute sende ich meinen ersten Erfahrungsbericht und hoffe über viele Leser und Antworten, denn seit 3 Jahren Konsum ist mir so etwas derart heftiges noch nie passiert. Es war heftiger wie beim ersten mal und das nach gerade mal zwei Tagen Pause, die ich aufgrund der hohen Resistenz gegen Räuchermittel eingelegt habe. Dieser Bericht bezieht sich auf den gestrigen Abend 29.08.2011 von 22-01:00. Seit einer langen zeit Veräucher ich gelegentlich Räuchermittel habe schon alle Sorten durch von DJ, Bonzai,Maya bis hin zu Doubledoutch usw. Heute Stelle ich MIB vor welches ich auch schon desöfteren veräuchert habe aber dennoch nicht so ein Trip geschoben habe wie am gestrigen Abend. Gestern Abend nach dem ich gemütlich Böse Onkels und Rammstein auf  dem Schlagzeug gespielt habe, habe ich mich dazu entschlossen doch noch mal einen Chilligen vorm Schlafen der Berufsschule zu machen. Hausaufgaben und alles waren erledigt also warum nicht dachte ich mir. Also mal wieder Packung  ‘rausgeholt:

MIB  Räuchermittel ohne Echtheitszertifikat

 

 

Als ich die Verpackung dann geöffnet hatte, kam mir wieder mal dieser ungewohnte MIB Geruch in die Nase. etwas leicht süßlich. Vielleicht auch schon eine Ähnlichkeit mit Boom, dessen Geruch den an Bubblegum erinnert. Wie auch immer der Inhalt sah wie immer aus wie künstlicher Cannabis mit Stängeln körnen usw.  Nun habe ich das ganze in meiner mittelgroßen  Blaze Bong  von G-Spot verräuchert.  Ich wusste das es nach der kurzen pause wieder haut, deshalb habe ich einen Einzigen Purkopf in zwei geteilt und zwei halbe Köpfe geraucht. Beim ersten kam Enttäuschung. Pause gemacht und trotzdem keine Wirkung? Hmm, schade, nächster versucht. Zunächst alles auf der Mischpappe reingekippt, was insgesamt eine Dosis von etwas 0,13 G waren mit nochmals zwei Fingerkuppen Tabak. Noch bei dem Ausatmen spürte ich wie alles anfing im Kopf umzuräumen. Es setzte wortwörtlich ein Gedankenstau vom feinsten ein den ich spürbar mitbekommen hatte. Ich drehte meinen Kopf und sah immer noch dasselbe Bild wie vorher nach gefühlten 8 Sekunden erst habe ich das gesehen wo meine Augen hinsahen. Plötzlich klappte das Bild mein Augenlicht ganz weg wie Licht aus auf einmal aber alles hell (Tunnelblick?). Ich fing an zu Hyperventilieren und lag im Bett, wusste nicht, was passiert. Konnte nicht denken, kein Gedanke ging durch, ich sah auf die Uhr und alle 4 Sekunden kam ein Tick Tack. Ich dachte mir noch ein Stressfaktor und es ist vorbei. Mein Herz raste als wenn ich von ner Ochsenherde davonlief. Ich spürte das ein einziger Gedanke ca 3 Sekunden gebraucht hat bis ich mein Ergebnis(Gedankenblitz) gespürt hatte und wieder vergessen. 2 mal 2 ist gleich ( 4  und mehr Zahlen blieben nicht drin. Ich fing an, mental und mit meiner Psyche dagegen anzukämpfen und habe versucht ruhig zu bleiben. Fühlte an mein Herz um Sicherzugehen das es nicht stehenblieb. Es war eine Belastung für Körper und Geist. Und es ist mega-schwierig, es zu beschreiben. Also lag ich im Bett und wartete auf einen Gedanken. Leider war dieser wieder negativ und verschärfte die Situation noch mehr. Es war der Gedanke heute morgen gut lebend in die Schule zu gehen und was passiert wenn das nicht geschieht. Darauf kam ich nicht mehr klar und dachte: Ruhig bleiben Ein …. Aus…. Nach ca. 20 Minuten Hyperventilieren im Bett fing es an sich zu normalisieren. Ich merkte, dass meine Bandbreite wieder größer wurde, aha, Denken geht wieder. Die Geschwindigkeit meiner Gedanken stieg wieder exponentiell an und ich hatte in einer Zigaretten Pause mein ganzes Leben durchdacht mit fast allen wichtigen Inhalten.( Größere Hirnaktivität welche auch noch viel Ressourcen verbraucht) Und danach war ich stockclean, hatte Hunger, und sogar Lust noch mal die Blubber bereit zu machen für einen kleinen Test. Mein Blutdruck nach dem beruhigen betrug 126 zu 82  und puls 86 was eigentlich Top-Werte sind, mit denen man sicherlich kein Herzinfarkt bekommt. Wie es bei dem Flash war weiß ich nicht hoffe nur das die Grenzen nicht überschritten sind und keine Schäden angenommen worden sind was Herz und so betrifft. Direkt danach habe ich nochmals vorsichtiger mit Tabak gemischt einen Kopp gemacht. Und siehe da: Resistenz von MIB ist innerhalb von 2 Stunden nach Konsum komplett aufgebaut. Ich wurde nicht mehr dicht nach dem zweiten kleinen und letzten Kopf und dachte: Nee, so ein’ Trip nie wieder, wie verhindere ich so etwas? Wie kommt es zustande das ich heute morgen so aus dem Bett stieg, als wenn nix wäre? Eine Erfahrung fürs Leben , dennoch möchte ich es nicht aufgeben da die andere Seite dafür dann auch ein schönes Erlebnis werden kann. Ich bitte euch um Erklärung wie so etwas funktioniert. Wie kann es sein, Wenn Gehirn fast im Stillstand ist und wirklich fast alle Rezeptoren und (Neuronen) im Gehirn Blockiert sind, dass Trozdem noch irgendwie was läuft? Zweite Frage: Ich konnte absolut nicht Denken! Wie kann es sein, dass ich trozdem noch Motorik hatte und noch geschafft habe, Licht und Anlage auszumachen bzw.  mit dem Geist ruhigzubleiben? Es war echt schwierig. Eine andere Welt, es war so, als hätte ich gestern den Cannabis-Gott gegrüßt. Soetwas wie gestern gönne ich keinem von euch, dennoch halte ich von Räucherrmittel wenig und benutze sie nur aus dem selben Grund wie alle ( Legalhigh)und warte weiterhin auf grünes licht für natürliches Grünes. Aber daraus wird sicherlich nichts. Auch heute ist die Ressistenz bei mir immer noch oben wegen Gestern. Also mal wieder zwei Wochen gar nicht. Ich habe von einer Bluthirnschranke gehört. Was ist das ?
Mit freundlichen Grüßen Freezer

58 Gedanken zu „MIB Made in Belgium Erfahrungsbericht“

  1. Zitat purdey :

    blablabla und blub

    Glaubt dem Hähnchen kein Wort!
    Der ist nur ein profitgeiler Kapitalist, der sich für seine “Erfahrungsberichte” bezahlen lässt, oder selbst nen Shop betreibt.
    DER raucht ganz bestimmt keine synthetischen Räuchermischungen.
    Dem ist seine Gewinnmaximierung ganz klar wichtiger als eure Gesundheit.

    word digga, so siehts aus ! Hahn=devil pur ! lasst euch nicht von dem einwickeln!

  2. Hallo Leute, hab da mal was auf dem Herzen. Meiner Freundin steht eine UK bevor und ich habe Angst das sie Made in Belgium (M.I.B.)festellen. Wer kann mir da konkret weiterhelfen und Cleaner wie alle so schön von reden, finde ich nicht. Bei Spice weiß ich das es mittlerweile im Urin nachzuweisen ist anhand der Inhaltsstoffe, deshalb haben wir jetzt voll Angst, weil diesmal der Knast grüßen lässt :((

  3. blablabla und blub

    Glaubt dem Hähnchen kein Wort!
    Der ist nur ein profitgeiler Kapitalist, der sich für seine “Erfahrungsberichte” bezahlen lässt, oder selbst nen Shop betreibt.
    DER raucht ganz bestimmt keine synthetischen Räuchermischungen.
    Dem ist seine Gewinnmaximierung ganz klar wichtiger als eure Gesundheit.

  4. GBL in Räuchermischungen!!! ….Ja, denke auch dass dies zum Maya-Entzug passt! Bei mir treten besonders folg. Nebenwirkungen “stark” während des Entzugs auf (1-3 Tage, immer nach mehreren Wochen dauer räuchern, nur maya) – nachts: starkes schwitzen, zittern – tagsüber: bin doch ziemlich depri, innerliche Unruhe, körperlich und geistig nicht belastbar – nach Entzug alles ok.

    Dies Spiel hab ich jetzt schon paar mal erlebt, aber jetzt ist seit 2 Wochen schlusss 🙂

    …Naja, MAya macht wie GBL extrem geil und bei zu viel klebt man aber nur noch auf der couch…

    Bisher dachte ich am-694/am-2201 ist drin, aber ich kann mir von der “Rauchentfaltung” auch sehr gut vorstellen, dass GBL drin ist! So Schweine! Ohne Rücksicht auf verluste!

    …Oh man, legalize it!!! 🙂

  5. Zitat MaCMu :

    an die leute die probleme mit der dosierung haben, harte sachen wie z.B. Wasted und co. mische ich 9 bis 10 kippen
    (zigaretten) an 3g und rauche eine siebdecker mit eine klein köpfchen

    dann hat man auch den erwinschten effect 🙂

    ich rauche nur am wochenende oder mal mit kumpels 1 bis 2 mal in der woche
    wenn ich mal nicht mit kumpels abhänge halt nur am wochenende

    ich würde euch auch empfehlen die stunden einzuplanen die die firmen vorschreiben wie z.B. Wasted 6h knall-effect und nicht Wasted rauchen und eine stunde später
    schlafen gehen, dann hat man einen sehr unausgeschlafenen schlaf

    ich hoffe ich konnte ein wenig licht ins dunkel bringen

    du bist halt so das muster beispiel wie ein “kiffer”
    sein sollte
    nun gibt es leute wie mich die alles einfach vernichten ^^ rausch sucht würde ich sowas nennen ich rauch 9g von diesem kack zeuch in der woche

  6. an die leute die probleme mit der dosierung haben, harte sachen wie z.B. Wasted und co. mische ich 9 bis 10 kippen
    (zigaretten) an 3g und rauche eine siebdecker mit eine klein köpfchen

    dann hat man auch den erwinschten effect 🙂

    ich rauche nur am wochenende oder mal mit kumpels 1 bis 2 mal in der woche
    wenn ich mal nicht mit kumpels abhänge halt nur am wochenende

    ich würde euch auch empfehlen die stunden einzuplanen die die firmen vorschreiben wie z.B. Wasted 6h knall-effect und nicht Wasted rauchen und eine stunde später
    schlafen gehen, dann hat man einen sehr unausgeschlafenen schlaf

    ich hoffe ich konnte ein wenig licht ins dunkel bringen

  7. Hey Leut,

    es kommt ja auch drauf an, bei welchem Shop ihr das bestellt, nicht alle biete gute Produkte an. Ich bestelle das immer bei sp*c*-lov*.net. Ich finde das Produkt genial sowie meine Freunde und hatten bis jetzt eigentlich überhaupt kein Problem damit.

  8. Echt? das liest man in Deinen lobenden Berichten aber NIE!
    Welcher Art waren denn Deine Probleme denn?

  9. Ne, mir ging es dadurch auch schon kacke weil ich es übertrieben habe und ich musste es auch erst mal wieder unter Kontrolle bekommen.. Nen Abkacker im eigentlichen Sinne hatte ich noch nicht aber hatte auch schon Probleme durch oder wegen RMs, so ist es nicht..

  10. Hey Hähnchen, wieviel RMs konsumierst Du eigentlich so in der Woche? Dir scheint es dabei gut zu gehen. Nicht wie diese Kinder und andere die nichts vertragen, die müssen echt stark überdosieren um so derb abzukacken!
    Mach weiter so! Und lass Dich nicht entmutigen, Du bist echt toll!

  11. Ja Onkels Comments lese ich auch am liebsten da sie immer Substanz haben. Welche Begriffe meinst du denn?

  12. Hallo, bin neu hier.
    Habe vor kurzem zum ersten mal maya ausprobiert.
    Übrigens finde ich die beiträge von onkel sehr gut und informativ.
    würde gerne die abkürzungen oder synonyme erklärt bekommen, die ihr hier verwendet.

    lg Anemone

  13. Da haste Recht aber Tun3T kann wohl kein deutsch und hält sich nur vorrübergehend dort auf. Da war englisch wohl die einzige Möglichkeit 😉

  14. Ey “Tun3T” und “V”
    please speak german , i know you can do that.
    Austria ist nicht Australia . . .

  15. Oh thats a short time.. I don´t think i will be there until October 🙁 But i wish you all the best man and have nice days in Vienna 😉

  16. @ V : man it works…i found it and i`ve got what i need ! thanks alot, and i invite u 2 enjoy me 2 my chill out session ! thanks alot again!!!

  17. i find it on google , and now i going into that direction…if this work…wait u 2 chill ourselves together, and wish you all the best man ! Thank`s alot and i`m not jokeing with the chill session .. 🙂

  18. Do you know a shop called Hanfspirit in Wien? A Friend of mine just told me that you can try to ask the owners. It seems they can help you 😉 You can also find there Page at google. Best Regards, hope this will help you

  19. i know the law`s are very restricted here, and ppl are very scared … but ppl still smoke, and i wanna find that ppl to smoke somthin` tonight …hope that someone could help me on that !

  20. In Austria they have very restricted laws unfortunately.. I think all of these Products are actually illegal there in Austria. Maybe someone of the Austrian Users can tell us something..

    Weiß jemand von den Usern wie die aktuelle Rechtslage in AT ist?

  21. wie kommst du da drauf das in mischungen upper sein sollen?

    glaub mir es sind keine upper es sind downer und das von der übelsten sorte.

    leute die sich ein bisschen auskennen wissen was das ist das ist der Wirkstoff vieler rms die stark sind 5-i-NMHM range and the DH-MH range

  22. Moin,

    ohne auf das großatmige Gewäsch der Comments einzugehen: Jeder der Mal Zivildienst gemacht hat, kann den Puls messen. In Zeiten von iPhone sogar per Knopfdruck mit beinahe jedem Handy. Danke für den Erfahrungsbericht. Ich hatte ähnliche Zustände erstmal mit Smoke Plus und neuertags schon mehrfach mit Maya und DJ. Einen Kollegen von mir hats schonmal in nen Tripp gehaun, der drei Stunden dauerte und sich darin äußerte, dass er wie im Film “Fear and Loathing in Las Vegas” para Stuff gebrabbelt hat im Stil von: “Wir wissen was du vor hast!”

    Man sollte im Hinterkopf haben, dass in den neuen Mischungen vermutlich Dinge sind, die eher weit in Richtung Amphetamine und Co gehen.

    Pete

  23. hello , i`m not from here, and i wanna something that could change my mind and make me feel good and high. were can i find this ?i ve searched everywere and still nothing…someone could help me?

  24. Leute, ich muss mal ein Kompliment an alle loswerden.
    Hier findet so langsam mal eine richtig interessante Auseinandersetzung fachlicher Art statt. Das hat es zu meiner Räucherzeit kaum gegeben, erst recht nicht in dem Ausmaß.

    Zur Aussage, dass manche denken: Hauptsache breit, egal wie. Ich sehe es differenziert. Gefährlicher als mit RMs zu experimentieren, halte ich es, mit Nachtschattengewächsen wie Tollkirschen, einen Kick zu holen. Ein bisschen zuviel und der Bestatter kann kommen. Der Spielraum bei RMs ist wenigstens ein bisschen größer. Oder man denke an die Lachgasschnüffler, die Gaskartuschen knacken…… Also ich glaube, Wahnsinnige, die es mit ihrem Leben nicht so genau nehmen, gab es schon immer und auch nicht nur bei den RM-Konsumenten. Doch auch ich halte Mischkonsum und ständiges Nachlegen für sehr gefährlich. Man muss aber auch sehen, dass man, wenn man nachlegt, meist schon breit ist, also in einem veränderten Zustand und wie stark da die Zurechnungsfähigkeit ist, will ich mal nicht abschätzen. Bei aufputschenden Sachen ist es jedoch viel gravierender als bei RMs – aber trotzdem. Hab es selber schon erlebt, wie es ist, wenn man zuviel nachlegt, was man im normalen Zustand für irre halten würde.

    Zur Frage, warum man sich nicht informiert – hmmmm. Welche Informationsquelle soll man denn nutzen? In den Userforen weiß man ja nicht wirklich, was echt ist und was Fakes. Außerdem weiß man ja nicht, welche Substanz in den Räuchermischungen drin ist. Also räuchert man Marke xy und informiert sich über Marke xy. Doch ich habe auch schon unter ein und demselben Markennamen komplett unterschiedliche Wirkstoffe gehabt, je nachdem, ob es aus- oder inländische RMs waren und je nach Charge. Wir wissen nichts und sich über nichts zu informieren, ist schon schwierig.
    Das Nächste ist, dass es lange Zeit unüblich war, in den User-Berichten hier Dosierungsangaben zu posten. Da war es noch üblich, übers Baden, oder übers Verduften zu schreiben und kein Wort von Bong, Vaporizer, Joint oder ähnliches zu schreiben, geschweige denn, Dosierungsangaben. Jetzt weiß jeder von den RMs und den Badesalzen, dass die getarnte Drogen sind, sogar die Professionellen. Da braucht man keine Heimlichtuerei. Da wird offen darüber geschrieben und seither kann man sich wirklich besser informieren.

    Insofern halte ich solche Foren wie dieses für ein zweischneidiges Schwert. Einerseits verführen sie Neulinge, User und auch Ex-User (wie mich), immer wieder und wecken das Verlangen, auch einmal…..
    Andererseits sind solche Foren aber auch überlebenswichtig für RC-Konsumenten, weil sie wohl die einzige Informationsquelle sind, welche Dosierung und Konsumform im üblichen Bereich sind und wo es riskant wird. Genauso ist man durch solche Foren gewarnt vor möglichen Nebenwirkungen, wie es bei Lava Red war.

    Mein Plädoyer an Vater Staat und die Gesetzeshüter, die hier mitlesen, ist jedoch auch ganz klar. Legalisiert Cannabis für Volljährige und schafft eine kontrollierte Abgabe (und Krisenanlaufstellen für Süchtige und für die, die psychotisch werden) und geht dafür hart mit dem ganzen RC-Markt um, sodass man wenigstens weiß, dass die Jugend von heute sich eine besser berechenbare Droge reinzieht, statt den Körper zur Sondermülldeponie zu machen und gefährliche Experimente zu machen.
    Das nächste was ich problematisch finde: Diese jährlichen Illegalisierungsaktionen führen dazu, dass man ständig neue Substanzen ausprobieren muss, statt bei der einen zu bleiben, die man nun von der Dosierung und Gefahr her schon besser einschätzen kann. Jedes Jahr im Januar geht die gefährliche Experimentiererei wieder los und da meist die erste RM nicht schon die Wirkung hat, die man sucht, probiert man eine Reihe aus. Jedes Mal eine unbekannte Substanz mit null Information.
    Deshalb legalisiert lieber Grün und das bitte mit kontrollierter Abgabe, sodass so ein Dreck wie Blei, Glaspulver und Haarspray nicht drin ist.
    Denn – man muss es ganz nüchtern sehen: Es wird immer Menschen geben, die Drogenerfahrungen suchen und welche, die die Realität ohne Drogen nicht aushalten wollen. Ja und Alkohol ist mindestens genauso schädlich wie Grünes und ganz legal zu erhalten.

  25. Auch, aber auch durch Austrocknung, nur weil eine Sache bekannt ist heisst es nicht das es auch noch andere Faktoren gibt. Die rede war ja nicht von einer direkten Dehydrierung der Augen 😉 Sondern von Wasserverlust durch, öfter pinkeln als sonst, schwitzen uvm.. immer wieder am allseits bekannten Pappmaul erkennbar wie gut man grade auswässert ^^

  26. By the Way… Rote Augen entstehen durch einen veränderten Augeninnendruck^^ Dehydrierung 😀 Wenn diese bereits in den Augen erkennbar ist hat der Betroffene ganz sicher schon eine Weile keine irdischen Sorgen mehr.

  27. Zitat Psychonaut :

    Zitat Vaporizer :

    Kennt jemand die Duftkissen aus der Schweiz und gibt es die noch ? ^^

    Und danke für den Post Onkel.

    grüße

    Hmm…Ich denke ich weiß welche “Duftkissen” gemeint sind.:)
    Die gab es aber nicht nur aus der Schweiz..
    Sind inzwischen, besonders in der Schweiz, vom Markt verschwunden. Aber es gibt wenige Dinge die derar einfach und preiswert zuhause her zu stellen sind.

    Und noch ein Wort an Freezer und alle anderen die sich angesprochen fühlen.
    Wie kommt es eigentlich das sich kaum jemand über die Psychoaktiven substanzen informiert bevor man sie sich in die Birne zieht? Bevor Nebenwirkungen auftreten und man sich wundert (und die hersteller verantworlich macht)?
    Das soll keine Kritik nach dem Motto “oh man,wie dämlich bisn du?!” sein.
    Ich habe 15 Jahre lang fast alles genommen was ich für vertretbar hielt. Legal u. illegal, Pharmaindustrie u. privatlabor..
    Aber zumindest kann man sich doch zuerst mal ein ungefähres Bild von der Substanz machen, auch wenn sie verhältnissmäßig neu ist.

    Nicht die Substanzen sind das problem. Sondern diese “Hauptsache breit egal wie/durch was!” Einstellung.

    Namaste P

    +1 !

  28. In Duftkissen war nach meinen Informationen mal Weed drin, quasi ne Grauzone in der schweiz, womit sich Weed getarnt als Duftkissen verkauft wurden. Davon hat mir n Kumpel erzählt der 7 jahre älter als ich bin ist, also denke ich auch mal das es schon ezwas her ist. Aber wer weiss vieles hält sich ja im Markt, je nach Nachfrage ^^

    Dehydrierd, beschreibt einen Austrocknungseffekt. Dieser findet auch bei Weed/Dope statt, sichtbar an den Roten Augen, welche dann austrocknen. Deshlab sei bedacht, egal ob RM oder MJ.. verlust von Körperflüssigkeiten rufen beide hervor und auch den bei MJ brauch man nicht gut zu heissen. Aber dennoch gabs momente wo ne RM’s das wasser wie Speed hat fließen lassen.

    @LegendÄra, bekommt dein Hirn kein Sauerstoff besteht das Risiko auf Geitliche behinderungen wie Störungen im Nervensystem.

    5-7g wasted halte ich schon für Hochgradig süchtig.. dich möcht ich mal sehen wenn du 2-3 tage nix hast 😀 😀 😀 hehe dann gibbet den li la Launebär mit extremen Stimmungschwankungen ^^

    grüße

  29. @Vaporizer welche duftkissen meinst du?

    meinst du die die wo so nach.. wie soll ichs beschreiben so nach natur riechen der geruch is fast so wald oder pizzartig iwie

  30. also hatte ähnligen vorfall mit XOXO aber da bin ich glaub selber schuld wenn ich in meine räucherschale so viel reinstopf das es schon überläuft…
    meiner meinung hat mein körper da dehydriert ( oder wie das heißt ^^ ) so das halt das hirn kein sauerstoff mehr bekommt bei mir waren halt nu andere sachen was an den tag vorgefallen sind aber nach ca einer stunde ging es mir wieder top alsob nichts zuvor war und glei ins bett natürlich..
    am nächsten tag… mir ging es besser wie vor den vorfall 😀

    ne aba spaß bei seite mann sopllt echt aufpassen nich zu viel räuchern man hat schon krasse sachen über läute gehört sogar schon soweit gangen das welche gestorben sind…

    aber naja was soll ich sagen.. ein krieger gibt niemals auf 😉
    have a nice day leude und lasst euch net vo fremden menschen befummeln so ^^

  31. Zitat Vaporizer :

    Kennt jemand die Duftkissen aus der Schweiz und gibt es die noch ? ^^

    Und danke für den Post Onkel.

    grüße

    Hmm…Ich denke ich weiß welche “Duftkissen” gemeint sind.:)
    Die gab es aber nicht nur aus der Schweiz..
    Sind inzwischen, besonders in der Schweiz, vom Markt verschwunden. Aber es gibt wenige Dinge die derar einfach und preiswert zuhause her zu stellen sind.

    Und noch ein Wort an Freezer und alle anderen die sich angesprochen fühlen.
    Wie kommt es eigentlich das sich kaum jemand über die Psychoaktiven substanzen informiert bevor man sie sich in die Birne zieht? Bevor Nebenwirkungen auftreten und man sich wundert (und die hersteller verantworlich macht)?
    Das soll keine Kritik nach dem Motto “oh man,wie dämlich bisn du?!” sein.
    Ich habe 15 Jahre lang fast alles genommen was ich für vertretbar hielt. Legal u. illegal, Pharmaindustrie u. privatlabor..
    Aber zumindest kann man sich doch zuerst mal ein ungefähres Bild von der Substanz machen, auch wenn sie verhältnissmäßig neu ist.

    Nicht die Substanzen sind das problem. Sondern diese “Hauptsache breit egal wie/durch was!” Einstellung.

    Namaste P

  32. n´abend leute,
    also guter bericht..
    ich fand m.i.b ganz toll aber vorsicht mit der dosierung !!
    mnk 0,7g dagegen ist zwar ganz entspannend aber rauschzustand hatte ich von den zeug nicht wirklich, aber wirkung ist auf alle fälle vorhanden und tritt erst 5-10 min später ein als bei m.i.b .
    also wie man sieht die rm´s wirken sehr unterschiedlich, deswegen tastet euch erst mal langsam heran, anstatt gleich beim ersten mal verduften: scheiße wirkt nicht, hau ma mehr rein, falsche einstellung. Außer ihr steht natürlich auf horror trips, was ich jedoch nicht hoffen möchte weil sonst habt ihr ziemliche probleme und würde mir was anderes einfallen lassen = D
    Wichtig immer das setting, wie beim trippen endefekt !!
    Im Vergleich zu Cannabis sind die Rm`s schon etwas heftiger, die wirkung dafür kurz, meist 30min dann klingt es wieder ab. Viel leichter zu überdosieren usw..

    Was ich eig. damit sagen wollte: macht langsam leute und falls ihr die möglichkeit habt normales weed zu besorgen, dann holt euch lieber das und scheißt aufs gesetz, mit den strafen usw… muss man halt dann durch, hilft nix und danke an den schönen staat..das sowas derart heftiges legal ist und manch andere dinge verboten sind !

    gn8 ; )

  33. Kennt jemand die Duftkissen aus der Schweiz und gibt es die noch ? ^^

    Und danke für den Post Onkel.

    grüße

  34. Legal Highs aus der Chipstüte…. Die billige Alternative für die, die eine hohe Toleranzentwicklung haben. http://www.aponet.de/aktuelles/kurioses/lust-auf-chips-kommt-aus-dem-darm.html

    Also liebe Jugend, lasst die Finger weg vom Legal-High-Dreck und macht eine Chipsparty. Vielleicht machen uns die Politiker noch die Freude und illegalisieren Chips. Dann knallt der Rausch gleich viel besser. 🙂

    Aber bitte keine Chips-Joints drehen. Schmecken löst die Ausschüttung von Endocannabinoiden aus, nicht das Chipsrauchen. (-:

  35. 5 bis 7 Gramm am Tag? Respekt. Bei der Toleranzentwicklung wird das Verduften aber ganz schön teuer.

    Doch nicht immer muss es eine Toleranzentwicklung sein, wenn jemand schreibt, dass er viel mehr gebraucht hat. Ich hatte auch schon Zeugs, das war nahezu wirkungslos. Das hätte man eimerweise Rauchen können. Fakes sind da sicher im Umlauf. Oder fataler ist es, wenn ein anderer Wirkstoff drin ist, der später erst wirkt als das Übliche und man nachlegt und nachlegt und man sich dann über die verspätete Knallerwirkung wundert.

    Ob es bei Mischkonsum von MJ und RMs bekannte Risiken gibt? Man weiß, dass die Kombination Tabak und MJ potenter und auch risikoreicher ist als reines MJ/Haschisch. Doch von RMs weiß wahrscheinlich keiner etwas. Üblicherweise ist Mischkonsum schädlicher/riskanter bei vielen Substanzen. Theoretisch denkbar wäre aber sogar auch, dass es weniger schädlich ist, wenn man RM mit Grünem kombiniert, weil man seinem Körper dadurch möglicherweise schädliche Chemie erspart, von der ja spekuliert wird, dass die Leberkrebs erzeugen könnte, oder wenn man an AM denkt, was ja Rattengift ist, da wäre es vermutlich eher gesünder als schädlicher möglichst viel Chemie durch Natur zu ersetzen.
    Doch man wird bei den Sachen immer nur im Bereich der Spekulationen bleiben müssen.

    Ob die gleichen Rezeptoren besetzt werden, kann vermutlich allerhöchstens David Nichols, oder wie der Erfinder vieler aktueller RCs heißt, beantworten. Der hat teilweise noch Tierversuche gemacht und so auch die Gehirne der Ratten anschauen können.

    Je ähnlicher die Wirkung mit dem Original, desto naheliegender ist, dass es die Cannabinoidrezeptoren beeinflusst. Davon ist auszugehen, auch vom Nebenwirkungsspektrum nicht nur vom Hauptwirkungsspektrum.
    Ich habe keinen Vergleich mit Grünem, weil das illegal ist, aber User beschreiben den Rausch unruhiger. Möglicherweise werden also noch andere Nervenbotenstoffe mit beeinflusst. Da es auch beim Grünen (wie auch bei den RMs) Indika- und Sativa-Wirkungen gibt, die doch sehr unterschiedlich sind, schätze ich doch mal, dass da noch weitere Gehirnareale, bzw. Neurotransmitter beeinflusst werden.
    Doch so vertieft habe ich mich damit nicht. Dass Endocannabinoidrezeptoren/Anandamidrezeptoren beteiligt sind, dürfte aber sicher sein, trotz mangelnder Studien. Die Wirkung ist doch vieler Beschreibungen nach verdächtig nahe am Grünen.

  36. beim 1. mal BOOM( oder BUMBUM in der pfeife) gings mir genau wie dir. ne fette überdosis fürn hanffreund is nix gut.
    schickt dich halt auf n komplett andern horror trip, kann man auch schlecht beschreiben…es war alles wie ein tickendes metronom das immer anders lief. der metronom-flash….
    kann nur empfehlen: lasst die finger von den tüten aus dem internet und holt euch die tüten vom dealer. weed is the inspiration 😀

  37. Bei Jural geht ein 3g Pack am Tag drauf, weil es einfach nicht gut ist. Eine gute RM wie Wasted oder RS hält da doppelt oder dreifach so lang.

  38. Achja und ganz ehrlich.. An den Berichte schreiber..

    Entweder hast du deine toleranz gegen deine Seele eingetauscht oder ich würd dir raten von den RM’s die finger zu lassen. Wenn du bei nem halben MIB köpi nix merkst, würd ich es ganz sein lassen mit der berauschung, denn dann müsstest du überdurchschnittlich Verbrauchen, und die folgeschäden die sich dann breit machen bzw generell schäden, welche nicht sichtbar sind und sich nicht bemerkbar machen, wären noch um 10x schlimer als beim normalen RM anwender

    Normal = 3g ~ 2-3 Tage bei Mischungen wie BC / Boom z.B.

    Das sag ich dir nur, weil ich mir ja schon sorgen um deine Gesundheit mache wenn ich den scheiss nur lesen muss !

  39. Schöner Komment, hätte ich selbst nicht besser sagen können. Auch der Punkt das es entweder nur super Pro fraktionen oder totale Anti fraktionen gibt. Finde es auch schade, auch wenn ne RM mal was negatives ausstrahlt, kommt es mir so vor ads viele dieses nicht erwähnen möchten weil so ihrer “Leidenschaft” ja ein manko einräumen müssten. Ich bin auch definitiv für eine Transparentere und Objektivere behandlung des Themas RM’s, vielleicht sogar grade durch die Hersteller, exverbraucher oder Langjährig erfahrene.. denn so ne “Nürnberger kiffergang” vermittelt auch nicht grade die Anzeichen von Seriösität.. So wie sie im Taff Bericht Statement nehmen ^^

    Kurze frage.. Gibt es eigentliche bekannte risiken oder so, wenn man RM’s + MJ/Shit mischt ? Weil ich derzeit meine etwas größere Pause damit überbrücke und bislang kein Entzug wahrzunehmen ist. Werden dort die selben Rezeptoren verwendet wie bei den RM’s oder ist das Wirkspektrum im Kopf ein ganz anderes ?

    grüße

  40. Ich finde es immer wieder schön, dass es auch kritische Berichte gibt.
    Für einen Legal-High-User wirkst du allerdings so reflektiert, dass man schon den Eindruck haben könnte, dass der Text eine pädagogische Maßnahme ist.
    Du bist Berufsschüler und kannst dir schon den Blutdruck messen und den bewerten? Schräg. Oder bist du ein engagierter Mediziner, der die Konsumenten warnen will? Die meisten im Berufsschulalter dürften nicht daran denken, wenn sie sich einen Rausch verpassen, dann noch Blutdruck zu messen.
    Also verzeihe meine Skepsis. Ist nicht persönlich gemeint, doch durch den ganzen Presserummel befinden sich inzwischen wahrscheinlich mehr Leser von der Helfer-Seite oder Kripo als tatsächlich noch User.

    Dass morgen schon wieder etwas anderes an Wirkstoff drin sein kann als heute, kam nun schon bei verschiedenen LHs vor. Auch die Dosierungen sind nicht standardisiert, sodass ich extreme Unterschiede und auch Überdosierungen hatte.

    Zu deinen Fragen.
    Blut-Hirnschranke: Nicht alle Stoffe gelangen ins Gehirn. Klein zerlegte Substanzen, wie z. B. Traubenzucker, gelangen hinein. Ist ein Schutzmechanismus, dass nicht alles ins Gehirn kommt. Ist wohl so wie bei der Mafia: Der Boss hat genug Bodyguards, die aufpassen, dass nicht jeder in die Villa rein darf. Die anderen machen die Drecksarbeit, bzw. die riskantere Arbeit (Körper entgiften…). Das Gehirn macht sich diesbezüglich schlauerweise keinen Finger krumm. Trotzdem gibt es natürlich viele Substanzen, die trotzdem die Blutkapillar-(Mini-Gefäß)-Wand passieren. Sonst würden keine Drogen oder Psychopillen wirken.

    Solche Drogenzustände und auch Resistenzen kann man nur zu 100 % verhindern, wenn man abstinent ist. Doch das ist vermutlich das, was keiner hier in Erwägung zieht – sonst wäre er/sie nicht hier. Ansonsten ist das Risiko immer da. Du kannst das Risiko aber minimieren, indem du ein Wohlfühl-Setting machst: Ruhige Umgebung, Lieblingsmusik, …. und nur dann Drogen nehmen, wenn es dir psychisch gut geht. Die Substanzen verstärken Befindlichkeiten, also auch die schlechten. Ich weiß von Konsumenten, dass die die RMs öfter abwechseln und auch immer wieder Pausentage einlegen, um Gewöhnungen zu verhindern. Ich würde dir Pausentage empfehlen, sonst hast du so einen hübschen Entzug, wie ich es hatte. War gar keine feine Sache.

    Dass du am nächsten Tag aus dem Bett stiegst, als wäre nichts gewesen – müsste einen Dreijahreskonsumenten nicht mehr erstaunen.
    Designerdrogen sind meistens dadurch charakterisiert, dass sie eine Wirkung von (natürlichen) Drogen immitieren, aber die Wirkung auf eine kurze Zeit bündeln. Siehe Kokain und Crack als erste Designvariante (aber immer noch natürlichen Ursprungs im Gegensatz zu den RCs von denen hier die Rede ist. Keine Wirkung mehr am nächsten Tag zu spüren – hmmm, das kenne ich nur von zwei Wirkstoffen, die aber inzwischen verboten worden sind. Die meisten machen mich platt am nächsten Morgen und das ist voll ätzend.
    Von aufputschenden RCs weiß ich aus eigener Erfahrung, dass manches Mal eine leichte Wirkung da ist, man sie aber nicht bewusst wahrnimmt.
    Übrigens, diesen Ratz-Fatz-Weg-Zustand kommt nicht nur bei den Drogen vor, sondern auch bei Drogenrausch-ähnlichen Zuständen, die dissoziative Zustände heißen.

    Zur Frage, warum im Gehirn noch überhapt etwas läuft: Wäre schlecht, wenn es anders wäre. Im Schlaf laufen bestimmte Dinge auch automatisch, die Dinge, die für das Überleben notwendig sind, werden immer als letztes angegriffen: Atmung, Temperatur (Gehirnstamm). Das sind so hoch automatisierte Prozesse (so gut geübt), dass man nicht besonders viel steuern muss. Dann die nächste Hierarchie ist wohl die Motorik und das GLeichgewicht, auch noch recht überlebensnotwendig. Wobei: Die haut es mir schon mit RCs des öfteren raus. Da kann ich nicht mehr gerade gehen, oder aber meine Muskeln werden so lahm – dass ich nichts mehr bewegen kann, stundenlang.
    Ja und nicht jede Substanz hat die gleichen Bindungsneigungen über das Gehirn verteilt. Auch da gibt es Spezialisierungen und Schwerpunktsetzungen, welche Gehirnregion auf was abfährt.
    Dass alle Rezeptoren blockiert sind – ich vermute, dass der Begriff so nicht ganz passt. Es ist eher das Gegenteil: Der Reizfilter im Gehirn wird ausgeschaltet und alles kann gleichzeitig rein. So kann man Töne sehen oder riechen und man ist überflutet von Eindrücken, die das Gehirn nur unzureichend verarbeitet. Man merkt es vermutlich auch daran, dass man sich nur noch an wenige Details erinnert. Mein (Kurzzeit-)Gedächtnis ist von dem Zeug etwas weggeklatscht, wenn ich es nehme.

    Ob alle RM-Konsumenten die nehmen, weil LHs legal sind, weiß ich nicht. Viele werden es aber schon deswegen tun, vermute ich. Ich habe es auch deswegen genommen. Möglicherweise finden manche auch einfach die Beschaffungswege praktisch, oder sie wollen einfach einen intensiveren Klatscher als es die Natur bieten kann.

    Für viele Fragen zur Wirkung der RMs wirst du nie eine richtige Antwort bekommen können, erstens, weil man in der Regel nicht weiß, welche Substanz man nun tatsächlich genommen hat und zweitens, weil das Zeug im Jahrestakt verboten wird und sobald etwas unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, wird sich kein Forscher herantrauen, weil die Hürden unüberwindbar hoch sind. Das ist das Fatale, dass wir Konsumenten die einzigen Versuchskarnikel sind und wir in 20 Jahren nicht sagen können, ob Krankheit xy nun von Drogen gekommen ist, oder auch so gekommen wäre.
    Das Einzige was Forscher machen könnten, wären Userberichte auswerten, doch manche lassen einen schon skeptisch werden, ob die echt sind oder nicht. Das Problem ist, dass im Forum immer wieder wenig glaubwürdige Aussagen auftauchen und dazu führen, dass die User misstrauisch werden und hinter jeder Kritik an den Drogen immer gleich einen Fake vermuten und sich selber etwas vorgaukeln von wegen heile Drogenwelt.

    Ich wäre dafür, dass es mal ein professionell moderiertes Userforum gibt, bei dem sich alle die Unterhalten können, die sich ernsthaft und reflektiert über ihre LH-erfahrungen (gute wie schlechte)austauschen können, oder auch die Aussteiger.
    Momentan gibt es eher so eine Polarisierung: Entweder: LHs sind entweder komplett pfui und teuflisch, oder LHs sind harmlos und genial. Das ist schlecht und verhindert ein ernsthaftes Auseinandersetzen interessierter User mit ihrem Konsum.

    Also liebe Leutz, überstrapaziert nicht eure Blut-Hirnschranke, weil ihr im Alter auch noch ein paar intakte Gehirnzellen haben wollt und sicher auch nicht auf (wie bei Haschisch auch) das Risiko scharf seid, eine Psychose auszulösen.
    Mein Gedächtnis hat abgebaut durch den Dauerkonsum und das bleibt mir leider auch noch trotz mehrmonatiger Abstinenz. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine Zelle im Gehirn existiert, wenn ich RMs nicht nur ein Jahr, sondern 30 Jahre täglich rauchen würde.
    Naja, manches Mal hat vergessen auch seine Vorteile. Das Leben ist viel spannender, wenn man täglich Dinge suchen muss und wenn man täglich neue Leute kennen lernt. 🙂

    Also lasst es besser bleiben, oder wenn ihr es nicht bleiben lassen wollt: Genießt die Wirkung, ohne gleich dem nächsten Trance-Zustand hinterherzurennen. Das Zeug wirkt einfach viel besser, wenn man ein paar Tage Päuschen einlegt. Klasse statt Masse und irgendwann vielleicht einmal: Lebensqualität statt Masse, wenn einem klar wird, dass man nicht unbedingt RMs braucht, um sich wohl zu fühlen, Musik genießen zu können, oder um mehr über sich selber zu erfahren.
    Ich vermisse die intensiven Eindrücke und Gefühlsladungen unter RMs schon des öfteren seit ich aufgehört habe, was zu nehmen. Doch mir wurde im Nachhinein klar, dass der Preis, den ich für die schönen Minuten bezahlen musste, sehr hoch war in verschiedener Hinsicht. Man ist sich während der Konsumzeit gar nicht klar, auf was man alles für die angenehmen Momente verzichtet. Ich habe viele gute Momente für diese Momente bezahlen müssen.

Schreibe einen Kommentar