Bombay Blue – Erfahrungsbericht von okamoto

Hallo ihr Legal Highs-Leser da draußen,

wieder ist eine Woche ins Land gezogen und so hab ich mich in meinem Arbeitszimmer oder auch besser gesagt Wohnzimmer ans experimentieren gemacht. Diese Woche habe ich das Räucherwerk Bombay Blue auf die Probe gestellt.

Blue Bombay

Als ich die Packung öffnete steckte ich wie bei jeder neuen Mixtur erstmal meine Nase hinein. Mir kam ein durchaus fruchtiger, aber nicht künstlicher Geruch entgegen. Das gefiel mit schonmal sehr gut. Als Nächstes dann ab auf die Waage mit der ganzen Mischung, sodass diese Packung 3,2g enthielt. Das entschädigt mich heute für die zu geringe Menge in den 69 Packungen. Die Konsistenz ist sehr fluffig und gut zum Verarbeiten.

Da ich nur noch Mellow Yellow im Haus hatte, habe ich mich entschlossen die Bong zu nehmen, da ich diesen Kräutertabak eigentlich hasse. Für die Räucherfahrt wurde eine 40:60 Mische aus Bombay Blue und Mellow Yellow gemacht.

Der Rauch kratzte nicht im Hals und war im Geschmack auch ein wenig fruchtig, was den Mellow Geschmack auf jeden Fall überdeckt. Kurzgesagt: sehr angenehm!

Dann packte mich kurz nach dem ersten Köpfchen ein angenehmes aber nicht plättendes High. Die Musik wurde euphorischer und interessierter wahrgenommen als vorher, sodass ich direkt nachlegte mit einem zweiten Köpfchen.
Die Kopfflash wurde noch intensiver, aber ich wurde nicht faul, das ist echt eine tolle Sache. Also man kann nach dem Verräuchern durchaus noch rausgehen und Erledigungen tätigen.

Die Wirkungsdauer in der Bong nach den 2 Testfahrten hielt ohne groß nachzulassen satte zwei Stunden an. Beim Blunt, wo ich am nächsten Abend eine 30:70 Mische mit Tabak probiert habe, wurde die Wirkung NOCHMALS verstärkt und sogar bei geringerer Bombay Menge um ne gute halbe Stunde verlängert.

Diese Mischung werde ich mir auf jeden Fall nochmal kaufen, da es für mich eine nette Abwechslung darstellt zu den drückenden Räucherwerken, die ich sonst so mag. Da die Mischung so lange anhält ist sie auf jeden Fall ihren Preis wert. Ich wünsche mir auch, dass sie die Rezeptur nicht mehr ändern, denn momentan kann man sich echt je nach Tagesform aussuchen wie High man werden will. Besser gesagt, man kann den Effekt steuern. 🙂

Bis bald!

10 Gedanken zu „Bombay Blue – Erfahrungsbericht von okamoto“

  1. Is es denn im urian nachweisbar oder wie schaut es da aus…würde ich mal gerne wissen…also ob man irgendwelche spuren von bobay blue im urin findet…

  2. Hatte das Bombay vor ein paar Tagen… Die Menge kam mir eigentlich ziemlich viel vor, da ich keine Waage hatte dachte ich an bis zu 4 Gramm. Vorne ist übrigens ein Sticker mit blabla “geprüfte Version”, was bedeutet das?

    Der Effekt an sich hat mich irgendwie kaum überzeugt und wurde nur komplett müde. Einen kurzen High-Moment hatte ich als ich 2 in der Reihe verräuchert habe, das war’s soweit.

    Konsistenz ähnlich dem Forest Humus oder Clover. Naja, gibt weitaus besseres!

  3. Es gab schon Mischungen bei denen Mit der Hand abgewogen wurde, welche das sind/waren weiß ich nicht mehr.

    Die ziehen einen auf jeden Fall ab, jedoch gibt es auch viele Packs wo mehr drin ist als draufsteht. Das kommt auch vor. Die müssten nur den Verpackungsprozess wirklich nach Gewicht und nicht nach Volumen in Angriff nehmen.

  4. Finde echt mies, die verdienen sich ne goldene Nase von den ganzen Räuchermischungen aber legen kein wert auf genauigkeit. Weiß ja nicht, wie das dort abgewogen wird…?! Machen das Menschen oder Maschinen oO

  5. Bombay Blue an sich ist nicht schlecht. Zum einschlafen reichts. Habe es bis jetzt 3mal bestellt. Davon waren bei 2 Packungen nur 2,4g & 2,7g enthalten.

    Das hatte mich dann doch ein wenig enttäuscht.
    Diese Gewichtsunterschiede nerven mich langsam.
    Obwohl es bei “Dream” deutlich schlimmer war :o.

  6. tja, das Problem ist bei BB, dass die Qualität von Charge zu Charge schwankt!

    Ich hatte meinen ersten Bericht aufgr. der ersten Charge des GERMAN MIX geschrieben und bei der “neuen” Charge wurde imho nicht nur an Aromastoffen, sondern auch an Wirksubstanzen gespart! Ist mir nicht schleierhaft wieso man die Produkte nicht dauerhaft in der selben Qualität produzieren kann!

  7. Das ist ja ein wunderschönes Tipp.Danke dafür, habe eigentlich schon seit langem so was über Bombay gesucht.Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar