Bombay Blue Erfahrungsbericht von aMiGo

Räuchermischungen Kommentieren

Heute habe ich die Ehre euch das viel geliebte Bombay Blue vorzustellen.

Blue Bombay

Die die Verpackung ist ein ziemlich überdimensionierter Zippbeutel, der mit dem Bombay Blue Cover bedruckt wurde.

Die Mischung hat wirklich ein angenehmes Aroma, sehr fruchtig, jedoch nicht genau zu definieren.

Die Kräuter sind ziemlich fein verarbeitet worden, was ein verbauen und mischen angenehm vereinfacht.

Da ich es schon ein wenig ausgiebiger getestet habe, kann ich was über die Wirkung in der Bong und im Blunt sagen.

Angefangen mit der Bong, Mischung besteht aus einem Verhältnis von 50:50.

Beim ersten Kopf, schmeckt man das Aroma ziemlich stark raus und eine sehr euphorische Stimmung überkam mich, der Rededrang verstärkte sich allmählich und ein leichter Druck in den Augen war zu verspühen.

Da ich gewohnter Bongraucher bin, rauchte ich nach 5min den zweiten Kopf, nun war ich wirklich high, würde in dieser Phase auch noch von einem „aktiven“ High sprechen. Sprich ich hätte auch noch einiges unternehmen können.

Hätte… denn nach dem 3 dickeren Kopf, wurde ich sprichwörtlich in die Couch gedrückt, die Unternehmungslust verschwand.

Ein leichtes hunger Gefühl stellte sich ein, würde aber hier nicht von einem Fressflash sprechen, was aber auch nicht immer negativ sein muss.

Die Wirkung erreicht nach 30 min den Peak hälten diesen dann ca.1 – 1,5 Std und lässt dann langsam wieder nach.

Ich persönlich mische sehr gern fruchtige Mischungen mit fruchten Blunts, so auch hier. Dieser ist ein Apple Martini BluntWrap, den ich am Abend genoss.

Ich muss sagen, dass der Wirkungsgrad noch einmal ein wenig angestiegen ist. Könnte mir vorstellen, dass dies was mit dem verlangsamten Brennen der Kräuter zu tun haben könnte.

Ich würde hier aus einem gechillten high sprechen, welches noch einige aktive, aber mehr passive Elemente besitzt. Auch hier sind der Augendruck und die euphorische Stimmung klar zu verspüren.

Die Wirkungsdauer, würde ich ähnlich wie bei der Bong einschätzen.

Mein Fazit ist durchweg positiv, ein interessantes high, welches meiner Meinung nach länger und intensiver ist als manch andere Mische ist, wie Dream und Kumpanen.

Auch ein verplant sein, am nächsten Morgen bleibt aus, man ist einfach Fit.

Wer auf Mischung steht die aktive aber auch in höheren Dosen drückend High machen kann, ist mit Bombay Blue durchaus positiv beraten.

>>> Hier klicken um Bombay Blue zu bestellen! <<<

www.smokeworld.biz

6 Kommentare zu “Bombay Blue Erfahrungsbericht von aMiGo”

  1. che schreibt:

    bombay blue ist einfach der hammer und vom preis und der wirkung her gesehen die zweit beste mischung nach 69 auf dem deutschen markt

  2. okamoto schreibt:

    Was ist denn ergiebiger bei dir? Bombay oder 69? Ich hab noch ne verschlossene Packung hier liegen. Könnte es ja mal
    antesten.

  3. che schreibt:

    die 2g 69 reicht bei mir c.a genau so lang wie eine 3g bombay

  4. okamoto schreibt:

    Dann lohnt sich 69 momentan echt am Meisten, da es einfach ergiebiger für einen sehr besonderen Duft.

  5. che schreibt:

    ja hast schon recht,allerdings verräucher ich wenn ich noch was vor hab lieber bombay weil das 69 schon platt macht.

  6. okamoto schreibt:

    Hallo ihr Legal Highs-Leser da draußen,

    wieder ist eine Woche ins Land gezogen und so hab ich mich in meinem „Arbeitszimmer“ oder auch besser gesagt Wohnzimmer ans experimentieren gemacht. Diese Woche habe ich das Räucherwerk Bombay Blue auf die Probe gestellt.

    Als ich die Packung öffnete steckte ich wie bei jeder neuen Mixtur erstmal meine Nase hinein. Mir kam ein durchaus fruchtiger, aber nicht künstlicher Geruch entgegen. Das gefiel mit schonmal sehr gut. Als Nächstes dann ab auf die Waage mit der ganzen Mischung, sodass diese Packung 3,2g enthielt. Das entschädigt mich heute für die „zu“ geringe Menge in den 69 Packungen. Die Konsistenz ist sehr fluffig und gut zum Verarbeiten.

    Da ich nur noch Mellow Yellow im Haus hatte, habe ich mich entschlossen die Bong zu nehmen, da ich diesen Kräutertabak eigentlich hasse. Für die Räucherfahrt wurde eine 40:60 Mische aus Bombay Blue und Mellow Yellow gemacht.

    Der Rauch kratzte nicht im Hals und war im Geschmack auch ein wenig fruchtig, was den Mellow Geschmack auf jeden Fall überdeckt. Kurzgesagt: sehr angenehm!

    Dann packte mich kurz nach dem ersten Köpfchen ein angenehmes aber nicht plättendes High. Die Musik wurde euphorischer und interessierter wahrgenommen als vorher, sodass ich direkt nachlegte mit einem zweiten Köpfchen.
    Die Kopfflash wurde noch intensiver, aber ich wurde nicht faul, das ist echt eine tolle Sache. Also man kann nach dem Verräuchern durchaus noch rausgehen und Erledigungen tätigen.

    Die Wirkungsdauer in der Bong nach den 2 Testfahrten hielt ohne groß nachzulassen satte zwei Stunden an. Beim Blunt, wo ich am nächsten Abend eine 30:70 Mische mit Tabak probiert habe, wurde die Wirkung NOCHMALS verstärkt und sogar bei geringerer Bombay Menge um ne gute halbe Stunde verlängert.

    Diese Mischung werde ich mir auf jeden Fall nochmal kaufen, da es für mich eine nette Abwechslung darstellt zu den drückenden Räucherwerken, die ich sonst so mag. Da die Mischung so lange anhält ist sie auf jeden Fall ihren Preis wert. Ich wünsche mir auch, dass sie die Rezeptur nicht mehr ändern, denn momentan kann man sich echt je nach Tagesform aussuchen wie High man werden will. Besser gesagt, man kann den Effekt steuern. 🙂

    Bis bald!

Schreiben Sie einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de www.beliebtestewebseite.de Lifestyle Blogs
Räuchermischungen Blog PageRank Verifizierung www.legal-highs.info