Aura Opal 5g Erfahrungsbericht by TrialsCrew

News, Räuchermischungen Kommentieren

opal

Schöne Gude werte LH Leser!

Nachdem wir es ja schon vor einiger Zeit angekündigt haben, konnten wir nun mit den Tests der Aura Produkte beginnen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Somagarden.com, da Sie uns zügig sämtliche Sorten als Sample zukommen liessen, obwohl wir ursprünglich nur nach einem Rabatt gefragt hatten da wir die Sorten hier vorstellen würden.

Nun fehlte uns nur noch die Bestätigung seitens der SOMA BV, das die entsprechenden Samples keine in Deutschland illegalen Inhatstoffe aufweisen. Diese kam in Form folgender Antwort:

somaantwort

Als dieser Punkt geklärt war, entschieden wir uns dazu Aura Opal 5g als erste Sorte zu testen. Besser gesagt überstimmte AnotherOne die anderen, da er früher schon gute Erfahrungen mit dieser RM gemacht hatte. Im Gegensatz zu früher kommt Aura Opal allerdings heute als 5g Produkt mit Ziplock Beutel, damals war es eine 3g Packung, identisch zu den heutigen Herbalution Bags.

Schauen wir also mal, ob und wie sehr sich der Inhalt bzgl Konsistenz und Aromatisierung verändert hat..

Als wir die Packung öffneten, kam uns ein vertrauter Geruch entgegen. Man erkannte die Aura Produkte früher immer an einem ganz eigenen Geruch. Schwer zu beschreiben aber typisch Aura. Nur der früher oftmals vorhandene alkoholische bzw “gärige” Unterton fehlt hier ganz. Nicht das wir ihn sonderlich vermissen würden, aber das war fast schon ein gewisses Trademark 🙂

Opal ist wie die früheren Produkte nicht aromatisiert, riecht daher also nur nach den verwendeten Kräutern. Wir tippen hier auf einen Mix aus Damiana, Eibisch und Brombeer oder Haselnuss Blättern.

Die Konsistenz ist als Mittelgrob einzustufen. Lange nicht so Fein wie bei den Herbalution Produkten, aber deutlich feiner und gleichmäßiger als zb bei Joker, DMW oder der Kush Linie. Aber seht selbts:

20160423_202344

Getestet wurde heute von der gesammten Crew, was bedeutet das auch unser Syrer wieder mit an Bord ist 🙂 Dies ist vorteilhaft, da auch er die früheren Aura Produkte kennt, und ein Fan dieser war. Für Cartman und Bender ist Aura Neuland, somit ist die Erwartungshaltung im Team ausgeglichen.

Wir entschieden uns den Test während einer “Trackmania Turbo” Session zu starten, und bastelten dementsprechend unsere Stäbchen bevor wir mit dem Zocken begannen. Ich finde solche Spiele perfekt geeignet um gemütlich in der Gruppe zu spielen, während man nebenbei einen angenehmen Duft genießt 🙂

Kleine Anekdote am Rande: Der Name TrialsCrew hat nichts mit dem ausprobieren / testen (engl. “Trial”) von RMs zu tun, sondern kam duch das Spiel “Trials Fusion – The Awesome Max Edition” zustande, bei welchem wir uns damals das Ziel gesetzt haben, sämtliche Strecken mit Platin abzuschliessen 😉 Wer das Spiel kennt weiß was DAS für eine Aufgabe ist..

Aber zurück zur RM.. Jeder der anwesenden entschied sich für den Bau eines Räucherstäbchens mit 0,2 – 0,3g Kraut. Normalerweise würden AnotherOne und der Syrer bei einer unbekannten Mischung keine Solche Menge wählen, da sie Aura aber bereits einige Jahre kennen, ahnten Sie, das uns hier kein Dampfhammer Produkt vorliegt.

Nachdem die Stäbchen eine Weile vor sich hinglühten waren wir geteilter Meinung.. Cartman und Bender waren aufgrund Ihrer hohen Toleranz nicht gerade begeistert, konnten aber ein vorhandenes Aroma nicht leugnen, und empfanden dieses lediglich für sie persönlich als zu schwach.

Der Syrer und AnotherOne hingegen empfanden die Mischung als sehr gelungen und nicht zu leichtgewichtig bezüglich der Duftintensität. Man bemerkt das Aroma recht schnell, während es sich dann weiter im Raum verteilt.

Ein eher aktivierender Duft, der dennoch ein nicht zu leugnendes Entspannungspotenzial aufweist. Ziemlich runde Angelegenheit, einfach schön ausgeglichen 🙂
Während die beiden anderen eine stärkere Mischung entzündeten, vergnügten sich Der Syrer und AnotherOne noch mit dem ein oder anderen Räucherstäbchen im Laufe des Abends.

FAZIT:

Eine Mischung die unsere Hardcore Nuzter sicherlich nicht zufrieden stellen wird, aber für Gelegenheitsräucherer, User mit moderater Toleranz, sowie verantwortungsvolle Anfänger ein sehr interessantes Produkt darstellt.
Aura Opal verzeiht kleinere Fehler bei der verwendeten Menge wesentlich großzügiger als viele andere derzeitige Produkte. Was nicht heißt das man hier mit dem Esslöffel dosieren sollte 😉

Der Duft hält sich ca 40 – 60 Minuten im Raum, bevor er sanft abklingt und zum erneuten Basteln animiert. Prima geeignet zum Zocken, als Begleitung für einen Filme / Serien Abend oder gemütliche Aktivitäten draussen. Da das Aroma auf uns eine Appetit anregende Eigenschaft hatte, eignet es sich bestimmt auch prima für kommende Grill Sesions.

Was die Punkte betrifft kommen wir bei dieser Mischung auf ein Ergebnis von 7,625 Punkten (7 / 7 / 8 / 8,5). Der Preis ist fair, Aura Opal 5g bekommt man aktuell für 22€.

Somit ist das erste Produkt der Aura Linie getestet. Wir hoffen Euch hat der Bericht gefallen und ausreichend Infos geliefert. Bei Fragen.. Einfach fragen 😉

Bis zum nächsten Test und Euch allen einen sonnigen Sonntag!

Eure TrialsCrew

www.smokeworld.biz

Kommentare zu “Aura Opal 5g Erfahrungsbericht by TrialsCrew”

  1. Vaporizer schreibt:

    Hab’s sniper auch mal angetestet, ganz nett aber wie vermutet, für mich zu leicht.

    Thx 4 sample

Schreiben Sie einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de www.beliebtestewebseite.de Lifestyle Blogs
Räuchermischungen Blog PageRank Verifizierung www.legal-highs.info