Pressebericht über den UN Weltdrogenbericht

Pressebericht über den UN

Weltdrogenbericht

 

un

 

Hier könnt ihr einen Pressebericht der BBC nachlesen über den UN-Weltdrogenbericht. Was wir uns gefragt haben nachdem wir den Bericht gelesen hatten, war ob der doppelt so häufige Gebrauch von Jugendlichen in den USA mit den höheren Strafen zu tun hat die dort verhängt werden.

Vermeiden lässt es sich nicht das Leute high oder betrunken werden wollen. Eine Legalisierung weicher Drogen wie Cannabis sollte doch zumindest als mögliches Szenario in Betracht gezogen werden. Es ist nicht wirklich effizient mit immer neuen Verboten und härteren Strafen gegen etwas vorzugehen das sich offenkundig auf diese Art nicht effizient bekämpfen lässt.

Quelle:

http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-23058289

Globaler Anstieg bei neuen legalen Drogen –

UN-Weltdrogenbericht

Neue synthetische Drogen werden ständig hergestellt

party powder

Laut einem UN-Bericht kämpfen Regierungen überall damit, der steigenden Zahl neuer Drogen, auch als legale Drogen oder Legal Highs bezeichnet, Herr zu werden.

Dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen Verbrechensbekämpfung (UNODC) zufolge bleibt der Konsum traditioneller Drogen wie Heroin und Kokain weltweit stabil.

Doch neue synthetische Substanzen verbreiten sich mithilfe des Internets stetig, so der aktuelle Bericht des Weltdrogenberichts des Büros.

Es betont, dass diese anscheinend legalen Drogen tödliche Effekte haben können.

Diese „neuen psychoaktiven Substanzen“ (NPS) wurden nicht auf ihre Sicherheit geprüft und stellen „das Gesundheitswesen vor unvorhergesehene Herausforderungen“, so der Bericht.

Sie werden öffentlich angeboten, auch im Internet, NPS… können viel gefährlicher als traditionelle Drogen sein.“

Straßennamen, wie Spice, Meow Meow (Miau Miau) und Bath Salts (Badesalz) können junge Menschen dazu verführen zu glauben, dass Sie einem Spaß ohne Risiko nachgehen“, wie der Bericht hinzufügt.

Ein lukrativer Markt:

Laut der UNODC werden stetig neue Substanzen identifiziert und die Behörden ringen darum, nicht den Anschluss zu verlieren.

Während die Durchsetzung von Gesetzen hinterherhinkt, waren Kriminelle schnell und haben sich diesen lukrativen Markt erschlossen“, so der Bericht.

Er bezieht sich vor allem auf Drogen, die scheinbar aus Asien stammen, jedoch global online vermarktet werden.

Der größte Markt sind die USA, wo die Nutzung dieser Substanzen unter Jugendlichen „scheinbar doppelt so hohe Verbreitung hat, wie in der Europäischen Union“, heißt es.

Laut dem UNODC-Bericht ist innerhalb der EU Großbritannien ein besonders empfänglicher Markt, mit fast 700.000 Briten, die zwischen 15 und 24 Jahre alt sind und bereits mit legalen Drogen experimentiert haben.

Das Europäische Überwachungszentrum für Drogen und Drogenabhängigkeit berichtete früher in diesem Jahr, dass es im vergangenen Jahr 73 neue Substanzen ausgemacht hat, verglichen mit 49 im Jahr 2011.

europe zonen

 

Übersetzung: Ultrakon

 

Hallo,

Möchte mich an dieser Stelle einmal ganz kurz vorstellen. Ich bin 36 Jahre jung, Übersetzer und Journalist (Freelancer) und schreibe für verschiedene Online Medien. Hier poste ich unter einem Pseudonym da ich nicht will das meine öffentliche Arbeit dadurch beeinträchtigt wird. Leider ist das Thema Drogen nach wie vor ein sehr heikles.

Mein Name oder besser gesagt Nickname ist Ultrakon. Steht für Ultrakonservativ. Mir gehen beispielsweise höhere Strafen oder mehr Verbote nicht weit genug!

Ich bin für die Vernichtung des Drogenschwarzmarktes! Mit der Legalisierung von Cannabis würde bereits ein beträchtlicher Teil dieses Schwarzmarktes in die besteuerte Kontrolle des Staates gelangen.

DAS ist eine konservative Einstellung! Mehr Sicherheit auf den Straßen, mehr Sicherheit für Verbraucher, mehr Steuern für die Allgemeinheit ! Die Politik die derzeit vertreten wird ist nicht konservativ sonder kontraproduktiv !

Aber mit Aufkommen der Legal Highs wurde dieser Fehler nochmal so richtig sichtbar. Nachfrage sucht sich ihren Weg. Und nun kann man sich aussuchen ob man einen kontrollierten Markt zulässt der Steuern einbringt, oder eben einen Schwarzmarkt.

In diesem Sinne,

Legal Highs sind nicht einfach nur Drogen! Sie sind eine reale Tatsache die sich Alkohol, Tabak, Kräutermischung oder sonst wie nennen kann. Alles kann man nun mal nicht verbieten! Die Frage ist wie man damit umgeht !

Denkt darüber einfach mal ganz pragmatisch nach!

Da ich für die Vernetzung von gehaltvollen Informationen bin, hier noch der Link zu einem interessanten Bericht: http://raeuchermischungen-blog.de/war-on-drugs-fehlstrategie/raeuchermischungen-blog-news

Gruß

Ultrakon

15 Gedanken zu „Pressebericht über den UN Weltdrogenbericht“

  1. “zwei” nicht “2”..
    Denn ganz genau gesehen werden in der deutschen Rechtschreibung die Zahlen von null bis zwölf in Texten nicht als Ziffer verwendet, sondern ausgeschrieben. (AUCH bei Schulnoten ;-))

    Ich hab eigentlich gar keine Lust den Dr. Schlaukopp zu spielen.. aber wenn Du das Thema ja selbst herausforderst.. hehe 😉 😉

  2. @ Ultrakon

    Ganz Ehrlich, ich finde du machst nen Prima Job hier!
    Naja, wollte hier eigentlich gar net mehr schreiben!
    Glücklich mit meinem Ganja Man! 🙂
    Dann das blöde Pech, Ganja Man ja kriminell und muss natürlich von den Bullen gef+++t werden!
    Man man der hat niemandem was getan, nur für enge Kumpels!

    Bin daher auch mal wieder am start und seit dem du hier
    screibst schon sehr Informativ und ganz Ehrlich?!!
    Dem Fisch gönne ich das jetzt auch net und den sein
    I Did it for the Lutz NERVT AUCH! 🙂 🙂

    Ich konnte bei dir keine Schreibfehler entdecken,
    hab alles verstanden….grins 🙂
    Hatte auch nur ne 4 in Deutsch! 🙂
    Zum glück war der Rest besser! 🙂
    Weiter so…….LEGALIZE IT !!!!!!!

  3. Zitat Ultrakon :

    Ach ja, ich weiss. Dabei hatte ich immer eine 2 in Deutsch. Aber mit der Zeit und mit der Erfindung der Rechtschreibprogramme schlichen sich immer mehr Fehler ein. Und die Rechtschreibreform hat mich endgültig erledigt. Ich bin eine grammatikalische Katastrophe! Aber jetzt hab ich ja deine Email 😉

    Schreibste mir mal eine? Ich hätte da auch ein, zwei Verbesserungsvorschläge parat 😉 Gruß

  4. Ach ja, ich weiss. Dabei hatte ich immer eine 2 in Deutsch. Aber mit der Zeit und mit der Erfindung der Rechtschreibprogramme schlichen sich immer mehr Fehler ein. Und die Rechtschreibreform hat mich endgültig erledigt. Ich bin eine grammatikalische Katastrophe! Aber jetzt hab ich ja deine Email 😉

  5. Zitat Ultrakon :

    Perfekt! Wenn ich Artikel schreibe lasse ich die nähmlich für gewöhnlich durchs Lektorat.
    VG

    Wer nämlich mit h schreibt und so 😉
    Aber klar, kein Thema, wäre allerdings dann sinnvoller, die Artikel vorher zu erhalten, macht glaube ich keinen guten Eindruck, die dann öffentlich zu korrigieren 😉
    Falls ernsthaftes interesse besteht, ich hab mal eine Email Adresse angegeben, unter der ich zu erreichen bin.

  6. Perfekt! Wenn ich Artikel schreibe lasse ich die nähmlich für gewöhnlich durchs Lektorat. Aber das hängt vom Auftraggeber und der geforderten Qualität bzw dem Preis ab. Aber da ich das hier nicht zuletzt aus Leidenschaft mache, würde ich mich wirklich freuen wenn wir zusammen die Qualität verbessern könnten. Den zuletzt geposteten Artikel kannst du ja gleich mal prüfen.
    VG

  7. Zitat Ultrakon :

    PS: Du hast den einen Fehler falsch beschrieben. Ich hatte geschrieben “gehaltfollen” und nicht “gehalfollen” Also ernsthaft, wenn schon auf Fehler hinweisen, dann doch bitte korrekt falsch 😉

    Wollte ja auch gar nicht klugscheißerisch daherkommen, aber wenn sich jemand als Journalist bezeichnet, erwartet man doch eine “etwas” andere Schreibe. Außerdem wurde ich drum gebeten, die Fehler “anzustreichen”.
    In der Tat sind solche Fehler der Qualität des Blogs nicht gerade zuträglich, denn wenn sich ein Außenstehender denkt “guck mal, die können ja nicht mal geradeaus schreiben, die Druffis!” hilft das unserer Sache nicht wirklich. Wenn Ihr also mal was zum Korrekturlesen habt, immer her damit.

  8. PS: Du hast den einen Fehler falsch beschrieben. Ich hatte geschrieben “gehaltfollen” und nicht “gehalfollen” Also ernsthaft, wenn schon auf Fehler hinweisen, dann doch bitte korrekt falsch 😉

  9. Zitat knut :

    Zitat knut :

    ***sowas, ich hab meine Texte öfter mal zu Ultrakon geschickt zum korrigieren, das könnte ich mir ja dann sparen, aber hilf mir doch mal kurz zwei drei Fehler zu finden, ich hab jetzt keinen einzigen Rechtschreibfehler gefunden??? Gruß WurstStulle***

    Hier poste ich mit einem Pseudonym, –> “unter” einem Pseudonym”

    da ich nicht will das meine öffentliche Arbeit dadurch beeinträchtigt wird. –> kein Komma, “dass” falsch

    Die Politik die derzeit –> Komma

    Leerzeichen vor Ausrufezeichen sind auch Fehler, zumal wenn so inkonsequent damit umgegangen wird. Ein- zwei Kommafehler sind mir, glaube ich, auch noch entwischt.

    Und ernsthaft, “gehalfollen” ?

    Hoffe, ich konnte helfen, Grüße!

    ***stimmt, da sind jede menge Fehler die man leicht überlesen kann. Naja, aber was soll man machen? Die kompetenten Leute wie du die grammatikalisch was drauf haben wollen keine Artikel schreiben. Oder doch? Dann gleich her damit! Sonst müssen wir wohl weiterhin mit drittklassigen “Autodidakt-Journalisten” vorlieb nehmen 😛 Gruß Stulle***

    Ok, ok, der beste in Grammatik war ich noch nie;-D Wer es genau wissen will, ich habe keine Ausbildung zum Journalisten gemacht sondern bin Quereinsteiger. Aber das ändert nichts daran dass ich einen Presseausweis hab (den jeder bekommen kann), meinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Artikeln verdiene und mich daher Journalist schimpfen darf 😛
    Aber da ich seit heute Admin-Rechte habe, kannst du mich gerne korrigieren und ich berichtige das dann gleich in den Artikeln. Das wäre der Qualität des Blogs ja nur zuträglich.

  10. Zitat knut :

    ***sowas, ich hab meine Texte öfter mal zu Ultrakon geschickt zum korrigieren, das könnte ich mir ja dann sparen, aber hilf mir doch mal kurz zwei drei Fehler zu finden, ich hab jetzt keinen einzigen Rechtschreibfehler gefunden??? Gruß WurstStulle***

    Hier poste ich mit einem Pseudonym, –> “unter” einem Pseudonym”

    da ich nicht will das meine öffentliche Arbeit dadurch beeinträchtigt wird. –> kein Komma, “dass” falsch

    Die Politik die derzeit –> Komma

    Leerzeichen vor Ausrufezeichen sind auch Fehler, zumal wenn so inkonsequent damit umgegangen wird. Ein- zwei Kommafehler sind mir, glaube ich, auch noch entwischt.

    Und ernsthaft, “gehalfollen” ?

    Hoffe, ich konnte helfen, Grüße!

    ***stimmt, da sind jede menge Fehler die man leicht überlesen kann. Naja, aber was soll man machen? Die kompetenten Leute wie du die grammatikalisch was drauf haben wollen keine Artikel schreiben. Oder doch? Dann gleich her damit! Sonst müssen wir wohl weiterhin mit drittklassigen “Autodidakt-Journalisten” vorlieb nehmen 😛 Gruß Stulle***

  11. Die Ansichten von Ultrakon in allen Ehren, aber bei der Anzahl von Rechtschreib- und Grammatikfehlern in so einem kurzen Text wundert es mich nicht, dass es nicht zu einer Festanstellung als “Übersetzer und Journalist” reicht 😉
    Nix für Ungut!

    ***sowas, ich hab meine Texte öfter mal zu Ultrakon geschickt zum korrigieren, das könnte ich mir ja dann sparen, aber hilf mir doch mal kurz zwei drei Fehler zu finden, ich hab jetzt keinen einzigen Rechtschreibfehler gefunden??? Gruß WurstStulle***

  12. ich meine z.b. faah´s zu verbieten ist nicht grad einfach. das ist so als wolle man butter oder essig verbieten..

  13. alles sucht sich seinen weg.
    solange man schlauer ist, hat man den vorteil. Grade im bezug zu stoffgruppen und deren verbotsfähigkeit.
    es kommen halt immer neue sachen. irgendwann wirds so aussehen das diese neuen dinge die alten ablösen. Und dann sind die alten verbote sowieso für´n ar+++ , da dafür einfach kaum noch nachfrage bestehen wird. Die neuen substanzen werden dem gesetz passend entworfen, nicht dem konsum. Was den sinn hat das Gesetze für diese neuen substanzen noch nicht greifen, und man so legalen handel treiben kann. Um das zu verbieten muss schon was am Grundgesetz gemacht werden, und sollte das passieren verpiss ich mich hier.
    Alles ist möglich, sollte ja angeblich auch keine mauer gebaut werden..

Schreibe einen Kommentar