Jamaican Gold Extreme – Neue Rezeptur – Review

Jamaican Gold Extreme

Jamaican Gold Extreme – (Neue Rezeptur) – Review by TrialsCrew

Hallo liebe LH Info Community,


eigentlich haben wir Euch ja noch einen ausführliches Review zur neuen Desert Variante versprochen, jedoch gibt es auf den verschiedenen Portalen mittlerweile wohl ausreichend Meinungen und Bewertungen dieses Produkts.

Daher haben wir uns entschieden, unser wöchentliches Treffen lieber für ein Review der Sorten Jamaican Gold Extreme und AK-47 zu nutzen. Diese beiden Produkte wurden ja, nach den ersten Rückmeldungen zu After Dark, vor Einführung noch einmal überarbeitet und mit einer verbesserten Rezeptur versehen. Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen, und uns persönlich einen Eindruck darüber verschaffen, wie viel Potential ein Klassiker wie JGE im Jahr 2020 noch hat.

Wir haben uns am vergangenen Wochenende getroffen und um ein wenig Abwechslung in unsere “Herrenrunden” zu bringen auch dieses Mal auf das Zocken verzichtet 🙂 Stattdessen haben wir uns dafür entschieden 3 Alben aus dem Deutschrap Bereich zu hören, welche Freitags erschienen. Für die Deutschrap Fans unter den Räucherfreunden: Es handelte sich um “Locke” von Vega, “Klassenkampf und Kitsch” von Disarstar, sowie “Emuna” von Moses Pelham.

Zur Vorbereitung wurden wie immer Räucherstäbchen gewickelt, welche bestückt mit jeweils 0,25g nach alter Handwerkskunst gefertigt wurden 😀
Jamaican Gold Extreme gehört ja auch zu den eher gröberen Produkten, also ließ sich auch hier leider das aussortieren einiger Stängel nicht vermeiden. Aber laut unseren Informationen arbeitet der Hersteller XPlant an einem neuen Produktionsverfahren, welches die Produkte in Zukunft in einer feineren Konsistenz und mit weniger Stängeln ermöglichen soll. Was wir, ebenso wie viele andere User sehr begrüßen würden 🙂

Jamaican Gold Extreme kommt wie seit eh und je gewohnt ohne künstliche Aromatisierung aus und besinnt sich auf die natürlichen Aromen der enthaltenen Kräuter und Duftstoffe. Auch der wiederverliessbare Zipper ist noch immer Standard, allerdings ist dieser seit geraumer Zeit etwas größer als man es von früher kannte.

Während wir also “Locke” von Vega starteten, entzündeten wir parallel dazu die Räucherstäbchen und lauschtem dem Sound des neuen Albums. Da uns die ersten Songs schon bekannt waren, konnten wir uns gut auf die Duftentfaltung konzentrieren. So stellten wir nach dem zweiten Song einen sehr entspannenden Raumduft fest, welcher sich langsam angeschlichen hatte und gerade dabei war sich vollends auszubreiten.

Sehr angenehm und im Aroma einigen Indica Klassikern nicht unähnlich. Wir mögen den neuen Rohstoff ja sehr und wurden folglich auch hier nicht enttäuscht. Natürlich ist das alles weit entfernt von den Zeiten der “Hardcore Noids”, wie 5F-ADB, FUB-AKB oder anderen. Aber so wie es jetzt ist, gefällt es uns persönlich dennoch besser. Die Produkte, und damit auch Jamaican Gold Extreme, haben so einen gewissen “JWH Light” Touch.. Es fällt uns irgendwie schwer die passende Umschreibung dafür zu finden. Auf jeden Fall macht es uns mehr Spaß, wenn wir an unserem gemeinsamen Abend 3 Alben hören können und dabei einige Stäbchen verglühen lassen, als wenn nach der Hälfte des ersten Albums schon die Hälfte der Truppe nichts meht mitbekommt.

Klar, so ein richtiger Kracher für besondere Gelegenheiten wäre natürlich was Feines.. Daher werden wir in ansehbarer Zeit dann wohl mal das Devil Damnation antesten und schauen ob wir Cartman mal wieder dekorieren können 😀

Bezüglich Jamaican Gold Extreme sind wir einstimmig der Meinung, dass es sich hier um einen grundsoliden Raumduft handelt, für dessen Verwendung man bereits Erfahrung mit derartigen Produkten haben sollte. Es ist für erfahrene User zwar kein Knock Out Produkt, aber auch wir mussten feststellen, dass beim dritten Album des Abends nicht mehr soviel hängen blieb, wie zu Beginn unserer “Listening Session” 🙂

Insgesamt erinnert es uns an After Dark, welches uns in der neuen Zusammensetzung ebenfalls sehr gut gefällt. Wir sind ja bekanntlich keine Freunde der dissotiativen Eigenschaften von RMs und mögen es lieber “Oldschool”.

FAZIT:
Jamaican Gold Extreme erhält von uns 9,00 Punkte. Der Preis ist natürlich auf einem anderen Niveau als bei Desert, aber wer nach einem Sureshot für einen entspannten Abend sucht wird hier ganz sicher fündig. Gefällt uns neben After Dark bisher am besten ( Abgesehen von Desert, welches wir alleine wegen dem Klassiker Status, dem “Trademark Aroma” und dem unschlagbaren P/L Verhältnis ins Herz geschlossen haben 🙂 ). Die Duftdauer liegt auch hier inklusive Afterglow bei ca. einer Stunde.

Achtung: Dieses Produkt ist nicht für Anfänger geeignet! Wie immer gilt: Vorsichtig an die individuell benötigte Menge zur Raumduftverbesserung herantasten. Falls Ihr noch keine Erfahrung mit Räuchermischungen habt, wollen wir auf keinen Fall zum Gebrauch dieser Produkte animieren! Ganz im Gegenteil. Sofern Ihr noch keine Erfahrung damit gesammelt habt, solltet Ihr es auch dabei belassen.

Review zu AK47 folgt am Sonntag 😉

Habt ein schönes Wochenende und lasst es Euch gut gehen 🙂

Eure TrialsCrew



Schreibe einen Kommentar