Erfahrungsbericht – 7H Kush 7g (Edition 2017)

Räuchermischungen Kommentieren

Hello again 🙂

Da sind wir mal wieder. Und zwar diesmal endlich mit dem lange angekündigten Bericht zu 7H Kush 7g in der neuen Version, welche selbstverständlich nicht dem NpSG unterliegt. An dieser Stelle möchten wir kurz erwähnen, dass wir kein Interesse an Samples haben, welche nicht nachweislich NpSG konform sind. Wir werden des Öfteren gefragt, ob wir Interesse an Samples haben. Für uns zählt aber nicht (nur) die Stärke eines Dufts, sondern in erster Linie die Legalität. Ansonsten würde das Ganze den Namen der Seite ad absurdum führen^^

Aber back to Topic, wie man so schön sagt..

7H Kush 7g ist ja bekanntermaßen zusammen mit 7H Hydro 7g der intensivste Duft aus der Kush Reihe, welche ja einige Produkte umfasst. Derzeit zählt das “normale” Kush 11g zu unseren Lieblingsprodukten, da es sich perfekt als Everyday Duft eignet. Uns war also bewusst, dass hier eine ganz andere Hausnummer am Start ist 🙂 Aus diesem Grund, und da Cartman leider derzeit verhindert ist (Family First..), haben sich AnotherOne und der Syrer einen geübten Kollegen zur Unterstützung mit ins Boot genommen. Dieser nennt sich MKay und verfügt wie die anderen über mehrere Jahre Erfahrung mit RMs aller Art.

Der heute im Fokus stehende Duft unterscheidet sich nicht nur in Sachen Intensität von den restlichen Kush Produkten, auch die Verpackung ist anders gestaltet als bisher gewohnt. So ist die Rückseite des Zippers unter / hinter dem Druck durchsichtig, so dass man quasi ein kleines Sichtfenster hat, ähnlich wie es früher bei den Jural Produkten der Fall war. Nettes Feature 🙂
Die Konsistenz ist gewohnt mittelgrob. Ein paar Stängel sind also zu finden, aber das hat uns bisher noch bei keinem Produkt gestört, sofern es nicht Überhand nimmt.. Obwohl bei 7H Kush 7g auf eine Aromatisierung verzichtet wurde, riecht man als geübter Räucherfreund nach öffnen des Zippers eindeutig, dass es sich um einen schweren Duft handelt.

Kurz ein paar Fakten zu den Testern:

AnotherOne – 35 Jahre, mittlere Toleranz, konsumiert keine anderen Substanzen, Alkohol oder sonstige Nahrungsergänzungsmittel / Medikamente.

Der Syrer – 30 Jahre, mittlere Toleranz, konsumiert keine anderen Substanzen, sonstige Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente. Sehr selten Alkohol (~ 10 mal im Jahr)

MKay – 33 Jahre, hohe Toleranz, konsumiert unregelmäßig “Partydrogen” und Alkohol. Keine Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente.

Getestet wurde wie immer mit Hilfe von selbst gewickelten Räucherstäbchen, in unterschiedlicher Dosierung, passend zur jeweiligen Toleranz. Als unterhaltsames Begleitprogramm für die Räuchersession entschieden wir uns für einige Folgen “Shore, Stein, Papier” und “Cashmo – Echte Sorys”. Beides sehr zu empfehlen falls Ihr es noch nicht kennt! Definitiv gute Unterhaltung zum gemütlichen beisammen sein, Lacher garantiert 🙂

Die Stäbchen glühten noch nicht lange, als AnotherOne und der Syrer bereits deutlich den schweren Duft des 7H Kush 7g wahrnahmen, während es bei Mkay aufgrund der höheren Toleranz etwas länger dauerte, bis dieser Gefallen am Duft empfand. Als die Beiden noch am ersten Stäbchen ihre Freude hatten, bastelte er sich bereits ein zweites, welches ihn aber dann ähnlich beeindruckte wie uns das erste^^ Eindeutig viel schwerer im Duft als das reguläre Kush, und viel eher für Beschäftigungen ohne große Bewegungen geeignet 😀 Das reguläre Kush kann man zb auch prima während des Zockens genießen oder beim Musik machen, das ist beim 7H Kush eher weniger der Fall^^ Eindeutig ein “Feierabendduft”

Das Aroma ist definitiv Indica lastig und entspannt Körper wie Geist gleichermaßen. Man ist sehr gechillt und Bewegungen fallen einem merklich schwerer, was aber auch mit einem angenehmen “Couch Feeling” einhergeht 🙂 Passt also.. Man sollte im Vorfeld auf jeden Fall für einige leckere Getränke und Süßkram sorgen, auch ein Lieferservice für Pizza oder ähnliches kann nicht schaden. Bei allen drei Testern machte sich nach einer Weile ein stark ausgeprägtes Hungergefühl breit, was dann auch dazu führte, dass ein paar Leckereien geordert wurden. Bis diese eintrafen vergnügten wir uns weiter mit den Stäbchen und dem ausgewählten Unterhaltungsprogramm.

Als das georderte Fastfood vertilgt war kam langsam die Lust auf das Stäbchen danach. Bis zu diesem Zeitpunkt waren ca. 1,5 Stunden seit entzünden der ersten Runde vergangen, die Duftdauer kann sich also durchaus sehen lassen. In Punkte Verweildauer liegt es also etwas unter der neuen JGE Version, dafür bietet 7H Kush 7g aber ein breiter gefächertes Duftspektrum und erinnert uns sehr an Mary Joy Annihilation. Das Produkt ist auf jeden Fall sehr ergiebig, so dass wir Cartman etwas zum nachträglichen Testen aufheben konnten 😀 Seine Meinung dazu werden wir in den kommenden Tagen noch in den Comments nachtragen.

FAZIT: Ein weiteres Schwergewicht, dass unübersehbar in einer Liga mit der 2017 Edition des JGE und Mary Joy Annihilation spielt. Definitiv nur etwas für die Profis unter uns, bzw. diejenigen, die bereits über ausgeprägte Erfahrung verfügen und einen solch schweren Duft zu handhaben wissen. Bei der Punktewertung kommen wir auf 9,5 Punkte. Diese hätte noch etwas höher ausfallen können, aber für Mkay war es aufgrund seiner sehr hohen Toleranz “nur” eine 9. Wir sind schon gespannt wie Cartman´s Meinung dazu ausfällt, und werden die Wertung dann gegeben falls anpassen. Auf jeden Fall gilt auch bei diesem Produkt.. Weniger ist mehr, und:

ACHTUNG: Diese Mischung ist EXTREMST potent und UNTER KEINEN UMSTÄNDEN für Anfänger oder Leute mit einer geringen Toleranz geeignet!!! Auch erfahrene Räucherfreunde sollten hier mit Bedacht zu Werke gehen, und kleinste Mengen für den ersten Versuch verwenden! Wir empfehlen diese Mischung vorsichtshalber nicht alleine zu Testen.

Viele Grüße

TrialsCrew & Mkay

www.smokeworld.biz

12 Kommentare zu “Erfahrungsbericht – 7H Kush 7g (Edition 2017)”

  1. ZuHigh schreibt:

    You buy this and then you give me that ok?

  2. TrialsCrew schreibt:

    @ ZuHigh: No Problem! Just give me the Delivery Adress and i will jump into my Batmobile

  3. MadMonkey schreibt:

    You buy this and I come with my perpetuum mobile to take it and bring it to Zuhigh in the chinese Mountains far away from every Zivilisation?

    Cooler Bericht. Seh ich ähnlich. Die 11er sind sehr gut um nebenbei zu zocken oder bisschen am Mischpult mixen. Das 7er haut schon heftig wenn man nicht aufpasst. Hab mir Glory von RG geordert und bin überrascht über Preis\Duftstärke

  4. TrialsCrew schreibt:

    @ MadMonkey:

    Geile Antwort 😀

    Und Besten Dank für´s Lob 😉

  5. Mabe schreibt:

    Wo bestellen?

  6. Mabe schreibt:

    Aldder….hab jetzt noch zu kämpfen mit lava red….was denn entzug anget.(7 tage psychose)bin kurz vor Einweisung in die klappse….olanzepin ftw!!!!!

  7. Mabe schreibt:

    Npsg????Meiner Meinung nach noch schlimmer…….nette psychose(5 Tage nach demm letzten topf)

  8. TrialsCrew schreibt:

    @ Mabe:

    Das hört sich ja gar nicht gut an :-/ Hattest du nur ein Pack Lava Red und davon solch einen Entzug? Das wäre krass und wichtig zu wissen. Wir hatten auch ein Pack davon, allerdings mit 4 Leuten geteilt, und hatten danach keine Probleme. Aber jeder reagiert halt anders :-/

    Und wie äußert sich die Psychose? Schöne Scheisse..

  9. Mabe schreibt:

    Hi..lange rede kurzer Sinn. Hab mir ein lava red…bestelllt….das problem is,der turn ok…….aber nach 6 Tagen immer noch psychose…..bin seit Sonntag..ok…aber immer noch psychose lvl.2

  10. Michael Horvath schreibt:

    mabe könnte es liegenan deiner partynacht party drugs und legal higs vertagen sich eben nicht gut ,….

  11. khaled.sharifi schreibt:

    Hab mir einen jamajkan gold extrem bestellt

  12. Vaporizer schreibt:

    7H Kush ist in meiner Top 3, kann man auf jeden Fall jedem der was Starkes sucht empfehlen, leider etwas teuer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de www.beliebtestewebseite.de Lifestyle Blogs
Räuchermischungen Blog PageRank Verifizierung www.legal-highs.info